Kyle Dranginis kehrt zu den Gladiators Trier zurück

Trier. Kyle Dranginis ist zurück an der Mosel. Der US-Amerikaner verlängerte seinen Vertrag mit den RÖMERSTROM Gladiators Trier um ein weiteres Jahr, nachdem er seit der Saison 2017/2018 für Trier auf Korbjagd geht. Wenn Dranginis den obligatorischen Medizincheck besteht, gilt sein neues Arbeitspapier für ein Jahr ab dem 1. August 2019.

Der 1,96 Meter große Guard freut sich auf sein drittes Jahr an der Mosel, nachdem er in der vergangenen Saison 5,6 Punkte, 2,0 Rebounds und 1,4 Assists aufgelegt hat. Den wahren Wert von Dranginis, der mit schwerwiegenden Verletzungen zu kämpfen hatte, spiegeln diese Zahlen allerdings nicht annähernd wieder. Das weiß auch sein Headcoach Christian Held: "Wir freuen uns, dass Kyle nach langer Verletzungszeit nun hoffentlich sein komplettes Potenzial ausschöpfen kann. Kyle ist wichtig für uns, da er ein sehr vielseitiger Spieler ist, der uns im Angriff viele Waffen gibt."

Nach einigen Wochen Heimaturlaub ist Dranginis bereits gestern wieder in Frankfurt/Main gelandet und stieg nun ins Training ein. Der Nordamerikaner geht hochmotiviert in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit: "Ich habe schon in den vergangenen Wochen viel dafür getan, fit und stabil in die neue Saison zu starten. In den vergangenen Jahren haben mich immer wieder Verletzungen gebremst. Das soll Vergangenheit sein und ich möchte konstant zum Erfolg unseres Teams beitragen. Ich freue mich darauf, ein weiteres Jahr mit den Jungs und Coach Held zu arbeiten. Wir haben großes Potenzial und werden unserem tollen Publikum hoffentlich viel Freude bereiten."

Auch Geschäftsführer Andre Ewertz sieht in der Weiterverpflichtung von Dranginis ein Signal: "Kyle gehört inzwischen zu den Gesichtern unserer Mannschaft und hat großes Potenzial. Wenn er gesund bleibt und seinen Rhythmus findet, gehört er zu unseren wichtigsten Stützen in der Offensive. Schön, dass Kyle zurück ist", sagt Ewertz. Kyle Dranginis läuft auch in der kommenden Spielzeit mit der Rückennummer 2 für die Gladiators Trier auf.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.