FIS

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne

Martinsbrezeln, singende Kinder und Laternen – in den kommenden Tagen werden wieder zahlreiche Umzüge zu Ehren des Heiligen Martin die Straßen erhellen. Der WochenSpiegel gibt einen Überblick über die Umzüge im Hochwald.
Bilder
Die Legende vom Heiligen Martin, der vom Ross steigt und seinen warmen Umhang mit einem Bettler teilt, flammt alljährlich zum Sankt-Martinstag wieder auf. Foto: Archiv

Die Legende vom Heiligen Martin, der vom Ross steigt und seinen warmen Umhang mit einem Bettler teilt, flammt alljährlich zum Sankt-Martinstag wieder auf. Foto: Archiv

Freitag, 6. November Damflos um 18 Uhr ab Bürgerhaus, in Bescheid um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche sowie in Heddert Samstag, 7. November Beuren (18 Uhr), Geisfeld (Kirche 17.30 Uhr), Kell am See und  Zerf. Montag, 9. November
Lampaden (17.30 Uhr Kirche). Dienstag, 10. November
Reinsfeld (18.30 Uhr Kirche), in Züsch (18 Uhr, Kirche). Donnerstag, 12. November
Malborn (17.30 Uhr Kirche) Freitag, 13. November
Bäsch, Grimburg (18  Uhr Dorfplatz), Hentern, Rascheid    (18 Uhr), in Hinzert-Pölert (19 Uhr Bushaltestelle Pölert), Abtei (18 Uhr Kirche), in Hermeskeil (18 Uhr, Kirche), Naurath (18 Uhr Treffen am Brunnen in Obernaurath), Heidenburg (18.30 Uhr Kirche). Samstag, 14. November
Mandern, Schillingen, Horath, Berglicht,  Hermeskeil-Höfchen    (18 Uhr Haus Stertenbrink), Gusenburg (18 Uhr Kirche), Thiergarten (17.30 Uhr Kirche)  und Immert (18 Uhr ab Gemeindehaus). Hintergrund: Warum gibt es eigentlich Martinsumzüge? Für die Martinsumzüge gibt es verschiedene Erklärungen. Eine besagt, der Laternenumzug stamme von der Suche nach dem Mönch Martin ab. Da er geflüchtet war, weil er nicht Bischof von Tours werden wollte, suchten ihn die Menschen in der Nacht mit Fackeln, Laternen oder Leuchten. Eine andere Erklärung besagt, dass es am Grab des Heiligen Martin viele Lichterumzüge gegeben hat. Daraus ist im Laufe der Jahrhunderte der Brauch entstanden, an seinem Beerdigungstag, dem 11. November, an ihn und seine Taten mit einem Laternenumzug zu denken. FIS