1 Kommentar

Nachruf: Fußballtrainer Erwin Berg ist tot

Trier. Er war nicht nur einer der erfolgreichsten und bekanntesten Fußball-Trainer in der Region Trier und darüber hinaus im Fußball-Südwesten, sondern auch ein sehr beliebter: Erwin Berg. Einst unter anderem aktiv bei der Trierer Eintracht und dem SV Leiwen, schlug er später die Trainer-Laufbahn ein. Salmrohr und Idar-Oberstein in der Regionalliga, Prüm und Mettlach in der Oberliga, zuletzt der SV Krettnach in der A-Klasse - überall wirkte er und hinterließ nachhaltige Spuren.

 

Nach dem Krettnacher Abstieg im Mai vergangenen Jahres wäre es für ihn leicht gewesen, aufzuhören. Doch Erwin Berg blieb auch in dieser bitteren sportlichen Stunde Erwin Berg: Er krempelte die Ärmel hoch, war sich für nichts zu schade und engagierte sich auch nach dem Absturz aus der Bezirksliga mit ganzem Herzen. Menschlichkeit, Gelassenheit, Ruhe auch in stressigen und weniger guten sportlichen Phasen zeichneten ihn immer aus. Auch den Kampf mit einer sehr schweren Krankheit nahm Erwin Berg auf, strahlte lange Zeit ein geradezu unglaubliches Maß an Optimismus aus. Doch am Ende half alles nichts: Im Alter von nur 61 Jahren verstarb Erwin Berg am Samstag Abend. Die Fußball-Region verliert eine ihrer prägendsten Persönlichkeiten.

Unser Mitgefühl gilt besonders seiner Frau Andrea und seinen beiden Kindern Alisa und Manuel.

Foto: SV Krettnach

Artikel kommentieren

Kommentar von Eugen Schuh
„ Niemals geht man so ganz…“

Mit großer Betroffenheit erhielten wir die traurige Nachricht, dass
ERWIN BERG
am 05.09.2015 verstorben ist.
Im Namen des Fördervereins krebskranker Kinder Trier und der ehemaligen Benefiz-Fußballmannschaft der STERNTALER möchten wir uns für sein großes Engagement in über 100 Fußballspielen in der STERNTALER – Mannschaft bedanken, er zählte zu den Mitbegründern, war in all den Jahren eine entscheidende Stütze und hat wesentlich zum großen Erfolg der STERNTALER beigetragen.
Der Förderverein krebskranker Kinder Trier konnte mit den von den STERNTALERN erzielten Spenden viele Projekte auf der Kinderkrebsstation des Mutterhauses Trier unterstützen.
Erwin war für uns alle ein Vorbild, als Sportler und Mensch!
Wir werden ihn vermissen!
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie!
Im Namen des Fördervereins krebskranker Kinder und der ehemaligen STERNTALER – Mannschaft
Eugen Schuh Werner Ludgen