Närrisches Treiben auf dem "Wieweler Bauernhof"

Trier. Willkommen auf dem "Wieweler Bauernhof" - so hieß es bei der 1. Sitzung der KG "M´r wieweln noch en Zalawen" in der Orangerie Nells Park am vergangenen Samstag.

Mit dem ersten Teil der Showtanztriologie wurde der Abend eröffnet. Das Schauteil-Team zeigte in vertanzter Weise, dass doch noch einige Entscheidungen zu fällen sind - auch wenn der Entschluss gefasst wurde, Urlaub auf dem Bauernhof zu machen. Witzig, charmant und unterhaltsam führten die Moderatoren des Hoffestes, Gisela Bidinger, Oliver Hoffmann, Katja Lier und Melanie Münster, durch das kurzweilige Programm.

Nach dem Tanz der Kindergarde besuchte das Trierer Prinzenpaar Harald III. und Marion II. das Hoffest. Vor dem zweiten Teil des Schauteils erzählte "Landwirtschaftsazubi" Constantin Albert von den Höhen und Tiefen eines Azubi und "Bauer August" (Josef Müller) hielt Ausschau nach der passenden Frau. Cary Albert und Ingrid Meunier schlüpften in ihrem Sketch in die Rollen der feinen Dame und des Bauerntrampels. Dass das Intensiv-Training für die Lachmuskeln weiter geführt wird, dafür sorgten Antje Gieche und Johannes Meyer in ihrem Vortrag "Tierarzt".

Was ist Politik? Diese Frage stellten sich Constantin Albert und Hans-Karl Meunier in ihrem Sketch. Mitsingen, klatschen und tanzen, daran kam keiner vorbei, als die Zalawener Duckentchen auf der Bühne standen. Im Dancebattle der Ex-Garde und des Elferrates tanzten freche Erdbeer-Früchtchen gegen Erbsen und Möhren. Es hieß also Obst gegen Gemüse. Wie ging das Battle aus? Ganz einfach: Vegan! Dann betrat ein blökendes Schaf (Hans-Karl Meunier) die Bühne, doch dieses Schaf hatte mehr zu erzählen. So bekamen die Mitarbeiter des A.R.T. von dem Schaf ein dickes Lob für ihre Arbeit und die "Neujährchen"-Gegner ihre Schelte. Probleme mit dem backen einer Torte hatten Giesela und Claude in ihrem hervorragenden Gesangsvortrag. Modern und exakt zeigte die Wieweler Garde ihren Marschtanz. 

"Bauer sucht Frau" hieß es dann. Da sucht Olivia (Oliver Hoffmann) den Mann fürs eben und gerät an einen superschlauen Landwirt (Josef Arweiler), der seinen Hühner Smarties gibt, damit sie Ostereier legen. Ob sich hier eine wirklich die große Liebe anbahnt? Und auch der Hof für den Familienurlaub ist nach dem letzten Schauteil noch nicht festgelegt. Wohin sollen wir? Bauernhofurlaub mit Beautyfarm? Sport? Und einfach mit gutem Essen? Vielleicht kann die Dame von der Touristinformation weiterhelfen. Der letzte Schauteil brachte die Auflösung ehe die Duckentchen zum Finale riefen und dem Abschlusssong, gesungen von Melanie Münster, das gut fünfstündige Programm beendete.

MV, Fotos: Valentin

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.