Wohngemeinschaft für Demenzerkrankte in Ehrang eröffnet

Trier. Bereits Mitte Juni sind die ersten Bewohner in ihr neues Zuhause in der Wohngemeinschaft "Am Spieles" in Ehrang eingezogen. Nun wurde die besondere Wohngemeinschaft (WG) für Demenzerkrankte vom Trierer Selbsthilfeverein Club Aktiv im Beisein von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Bürgermeisterin Elvira Garbes und weiteren geladenen Gästen eröffnet.

Rund 40 vom Club Aktiv eingeladene Gäste nahmen an der offiziellen Einweihung der neuen WG in der Ehranger Oberstraße 3-4 gegenüber der Pfarrkirche St. Peter teil. Ministerpräsidentin Malu Dreyer sprach ein persönliches Grußwort und besichtigte anschließend die Wohngemeinschaft auf einem Rundgang. Club Aktiv Geschäftsführer Paul Haubrich mit seinem Team, den Bewohnern und den Gästen gab die Ministerpräsidentin viel Zuspruch mit auf den Weg. "Menschen mit Demenz wünschen sich Normalität, Respekt und vor allem weiterhin echte Teilhabe. Mit der neuen Wohngemeinschaft hat der Club Aktiv dafür ein sehr bemerkenswertes Projekt verwirklicht. Und das wieder einmal als Vorreiter. Solche Alternativen werden überall gebraucht, damit Menschen auch mit Beeinträchtigungen selbstbestimmt leben können", sagte die Ministerpräsidentin. Besonders wandte sich Malu Dreyer an die Bewohnerinnen der neuen WG, von denen die ersten drei schon Mitte Juni eingezogen waren und an deren Angehörige. "Ich wünsche Ihnen eine gute weitere Lebenszeit in Gemeinschaft, Geborgenheit, Sicherheit und wirklicher Teilhabe. Die Voraussetzungen dazu wurden hier von allen Beteiligten geschaffen."

Land unterstützt Projekt

Geschäftsführer Paul Haubrich betonte in seiner Rede, wie wichtig es dem Club Aktiv als Selbsthilfeverein sei, dass nicht nur die Wohngemeinschaft ein offenes Haus ist, sondern auch das Umfeld offen mit den Bewohnern und dem Team der WG umgeht. Unter diesem Wunsch stand auch die ökumenische Einsegnung der neuen Wohngemeinschaft durch Diakon Arnulf Schmitz und Pfarrer Michael Wermeyer.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt bei den Vereinbarungen zu der neuen Wohngemeinschaft lobte Paul Haubrich für den Club Aktiv als gut und zügig und bedankte sich dafür bei der Trierer Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Elvira Garbes. Ebenso hob er die Unterstützung des Landes durch die Anschubförderung aus dem Förderprogramm für innovative gemeinschaftliche Wohnprojekte und die beratende Unterstützung der Landeszentrale für Gesundheitsförderung LGZ hervor.

Familiäre und private Atmosphäre

Beim Rundgang wurden die beiden Häuser des innovativen Wohnprojektes gezeigt, die zuvor rund anderthalb Jahre lang für die besonderen Bedürfnisse der neuen Mieter von Grund auf saniert worden waren. Die familiäre und private Atmosphäre, die individuelle Einrichtung der Bewohner und der Erhalt der historischen Elemente, beeindruckten die Besucher, die die beiden Häuser zum Teil noch aus der vorherigen Nutzung, unter anderem als Arztpraxen, kannten.

Landtagsabgeordnete Ingeborg Sahler-Fesel zog als ehemalige Ehrangerin ein positives Resumeé: "Zu sehen, was da entstanden ist, begeistert mich. Das ist eine echte win-win-Situation." Als Partner für die Investitionen, die für die Immobilie der Wohngemeinschaft mit hohen Auflagen notwendig waren, dankte Paul Haubrich der Ehranger Familie Thonet: "Der Club Aktiv als sozialer Verein kann solche finanzintensiven Projekte nicht allein stemmen. Ohne das erneute Engagement von Theo Thonet und Familie in Ehrang würde es dieses Vorhaben so nicht geben." Von der Volksbank Trier überreichte Vorstandsmitglied Alfons Jochem einen symbolischen Scheck an den Club Aktiv, den die Bewohner der WG unter anderem für die gärtnerische Gestaltung des idyllischen alten Innenhofs nutzen werden.

Freie Plätze

Noch gibt es freie Plätze in der frisch eröffneten Wohngemeinschaft. Interessierte können sich melden bei Angela Veneziano (Leitung Tagespflege und Wohngemeinschaft "Am Spieles"), Telefon 0651/99550354, E-Mail: veneziano@clubaktiv.de.

RED/Fotos: FF

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.