Sankt Martin und "Eine Million Sterne"

Trier. Mit einem traditionellen Martinsumzug eröffnen am Montag, 11. November, die Vereinigten Hospitien zusammen mit der Ausonius-Grundschule sowie Caritas International die Lichterwoche "Eine Million Sterne". Treffpunkt für den Umzug ist um 18 Uhr am Eingang Windmühlenstraße der Vereinigten Hospitien.

Die Erinnerung an den römischen Offizier Martin, der während eines Ritts bei beißender Kälte seinen Soldatenmantel per Schwerthieb mit einem frierenden Bettler teilte, lebt auch 1700 Jahre später weiter. Es sind vor allem kleine Kinder, die mit bunten Martinslaternen und ihren Eltern in Umzügen dieser christlichen Legende gedenken. Auf den Martinsumzug der Vereinigten Hospitien, der – so die Planung – von St. Martin hoch zu Pferd angeführt wird, dem dann unter anderem auch die Kinder der Ausonius-Grundschule folgen, freuen sich zudem etliche Bewohner der hier beheimateten Seniorenheime, die mit selbstgebastelten Lampions gleichfalls am Umzug teilnehmen werden. Für die musikalische Begleitung sorgt eine Blaskapelle. Der etwa halbstündige Umzug führt über das Parkgelände der Vereinigten Hospitien hin zu einem Martinsfeuer, wo sich Kinder und Erwachsene an Brezeln, Kinderpunsch, Kakao und Glühwein zu familienfreundlichen Preisen laben können. Der gesamte Erlös geht an die Aktion "Eine Million Sterne" zugunsten der Flüchtlingshilfe von Caritas International in Jordanien. 

Gottesdienst, bunter Märchenwald und Konzert

Doch dabei soll es nicht bleiben. Am Donnerstag, 14. November, findet in der illuminierten Stiftskirche St. Irminen ein Gottesdienst für verstorbene Bewohner und Mitarbeiter statt. Am Samstag, 16. November, werden in den Abendstunden im weitläufigen Park der Vereinigten Hospitien "Eine Million Sterne" das Gelände in ein buntes Märchenland verwandeln. An diesem Abend besteht auch die Möglichkeit der Anreise mit dem "Römer-Express": Zweimal, jeweils um 16.15 Uhr und um 16.30 Uhr startet die kultige Bahn von der Haltestelle vor der Porta Nigra zum Ort des Geschehens in die Windmühlenstraße 6. Am Sonntag, 17. November, endet die Aktionswoche um 19 Uhr mit einem Konzert des Vokalensembles "Cosonuns" unter der Leitung von Jutta Thommes in der Stiftskirche "St. Irminen" auf dem Gelände der Vereinigten Hospitien.

RED

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.