SP

Sozialbetrüger "schießt" mit Scheckkarten

Ein 52-Jähriger hat bei einer Kontrolle am Donnerstag, 2. Januar, einen Bundespolizisten mit Scheckkarten angegriffen.
Bilder
Foto: Symbolbild/Pixabay

Foto: Symbolbild/Pixabay

Trotz mehrfacher Aufforderung sich auszuweisen verweigerte der 52-Jährige die Herausgabe seiner Papiere. Er verhielt sich zunehmend unkooperativ und ignorierte die Anordnungen der Beamten. Nach Androhung einer Durchsuchung griff er in seine Jackentasche, zog ein Scheckkartenetui hervor und stieß es in Richtung eines Polizisten, so dass mehrere Scheckkarten in dessen Gesicht geschleudert wurden.   Daraufhin wurde der Mann fixiert, gefesselt und zur Dienststelle gebracht. Dort konnte die Identität festgestellt werden. Einen Atemalkoholtests lehnte der 52-Jährige ab, der Bereitschaftsrichter ordnete eine Blutprobe an.  Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen verließ der bereits zweifach wegen Betrugs verurteilte Mann die Dienststelle. Statt einer kurzen Kontrolle, die vor Ort hätte beendet werden können, wurde nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. RED