Spiel gut, Ergebnis schlecht: DJK St. Matthias verliert 1:3

Trier. „Mit unserem Spiel bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis natürlich nicht.“ So kommentierte Franz-Josef Blang, Trainer des Fußball-Bezirksligisten DJK St. Matthias Trier, die 1:3 (0:1)-Niederlage am Freitag Abend bei der SG Wallenborn/Stadtfeld, die damit im vierten Anlauf ihre ersten Zähler hatte einfahren können. Für die DJK war es im vierten Spiel nach zuletzt zwei Dreiern die zweite Niederlage.

 

Vergeblich forderte die DJK bereits in der vierten Minute einen Foulelfmeter, nachdem Patrick Dres zu Fall gekommen war. Nur vier Minuten später hieß es 1:0 für die Gastgeber: Sebastian Hilgers hatte zugeschlagen. "Danach waren wir gut im Spiel", berichtet Coach Blang. Es dauerte bis zur 55. Minute, ehe Patrick Dres aus 16 Metern traf - sein dritter Treffer im vierten Saisonspiel. Mehr Treffer haben die Trier-Süder in dieser Runde auch noch nicht geschossen. "Aus dem Nichts", so Trainer Blang, gab es dann in der 60. Minute Strafstoß für die SG Wallenborn, "den man nach Kim Radners Zupfer allerdings geben konnte". Hilgers verwandelte zum 2:1, flog indes eine Viertelstunde vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz. Die DJK drückte, hatte bei den Freistößen von Marcel Nuszkowski und Patrick Dres auch gute Freistoß-Chancen. Fünf Minuten vor Schluss bereitete Sebastian Zimmer dann aber den Gästen per Konter den Garaus und markierte das 3:1.

Viel Lob für Wallenborner Sturm-Duo

"Man muss auch mal anerkennen, dass Wallenborn mit Hilgers und Zimmer zwei Top-Stürmer hat, die beide sicher ohne Weiteres eine Klasse höher spielen könnten", erkannte der Mattheiser Trainer an. Im Tor hatte er nach dem Ausfall von Marc Hormesch (Kieferbruch) auch kurzfristig auf die Nummer zwei Marc Pasucha (private Gründe) verzichten müssen. Für ihn rückte A-Junior Herbert Weiersbach zwischen die Pfosten - und der machte seine Sache gut.

Michael Blang brennt auf Duell mit Ex-Klub

Tim Höfer musste bereits in der 25. Minute mit Oberschenkelproblemen raus und droht nun auch am Sonntag, ab 14.30 Uhr, daheim in Trier-Feyen gegen den SV Eintracht 66 Dörbach auszufallen. Michael Blang (Innenbandriss im Sprunggelenk) will unbedingt gegen seinen Ex-Klub spielen, ein Einsatz kommt nach Ansicht seines Vaters Franz-Josef wohl aber noch zu früh. Kurios: Sascha Maxheim wechselte vor der Saison zurück nach Dörbach und ist parallel dazu weiter Torwarttrainer bei seinem Stammverein St. Matthias. "Da sehe ich keine Probleme. Sascha wird mit dieser Sache ganz fair umgehen", stellt DJK-Trainer Blang fest. AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.