Claudia Neumann

Straße zum Markusberg wegen Hangrutsch gesperrt – Reverchonweg ebenfalls zu

Trier. Wegen eines Hangrutsches ist die Zufahrt zum Markusberg aktuell von der Römerstraße aus gesperrt. Auch am Reverchonweg gab es Schäden.

Bilder
Am Reverchonweg ist am Sonntag ein Baum umgestürzt und riss Teile des Hangs mit sich. Ein größerer Sandsteinbrocken rollte Richtung Bitburger Straße.

Am Reverchonweg ist am Sonntag ein Baum umgestürzt und riss Teile des Hangs mit sich. Ein größerer Sandsteinbrocken rollte Richtung Bitburger Straße.

Foto: Neumann

Auf dem Markusberg ist kurz vor der Abzweigung der Straße zum Busental eine Stützmauer unterhalb eines Gebäudes abgerutscht, es besteht die Gefahr, dass Erdreich und Geröll auf die Strasse fallen.

 

Die Trierer Feuerwehr war am Sonntag gegen 15 Uhr zum Markusberg alarmiert worden, weil Teile der Stützmauer und des Hanges auf ein stehendes Auto gestürzt waren. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Trier, ein Fachberater des Technischen Hilfswerkes (THW) Trier, Mitarbeitende des Amtes StadtRaum Trier und die Polizei.

 

Gesperrt ist die Zufahrt zum Markusberg bereits ab der Strasse Auf der Jüngt, Höhe Robert-Schuman-Haus, in Trier-Pallien. Bis Experten der Bauaufsicht die Stelle untersucht haben und weitere Maßnahmen veranlassen, bleibt die Straße gesperrt. Anwohnerinnen und Anwohner des Markusberges können ihre Häuser über die Zufahrt von Trierweiler oder von Trier-West aus erreichen. Auch Bewohnerinnen und Bewohner des Busentales können so ihre Häuser und Wohnungen erreichen. Die Zufahrt für Rettungsdienst und Feuerwehr ist weiterhin gewährleistet.

 

Ebenfalls gesperrt ist der Reverchonweg zwischen Bitburger Straße und Römerstraße. Dort ist am Sonntag ein Baum umgekippt und hat Teile des Hanges mitgerissen. Die Stadt Trier bittet Fußgängerinnen und Fußgänger, zur eigenen Sicherheit die Sperrungen zu beachten.


Meistgelesen