SP

Unbekannte sägen Maibaum an

Unbekannte haben in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai auf dem Wiesengelände im Bereich der Leukmündung an der Saar einen dort aufgestellten Maibaum angesägt.
Bilder
Foto: Symbolbild/Pixabay

Foto: Symbolbild/Pixabay

Der circa 15 Meter hohe Maibaum war vom Saarburger Heimatverein dort aufgestellt worden. Der oder die Täter hatten ihn offenbar mit einer Handsäge (zum Beispiel Fuchsschwanz) in einer Höhe von circa 60 Zentimetern zu etwa drei Vierteln durchgeschnitten, ohne dass er umstürzte. Besonders gefährlich ist, dass der Baum in diesem geschwächten Zustand sich selbst überlassen wurde und jederzeit beispielsweise durch einen Windstoß, hätte umstürzen können. Am Maifeiertag waren in diesem Bereich sehr viele Spaziergänger und Touristen unterwegs waren, was das Gefahrenpotential dieser Aktion um ein Vielfaches erhöht.  Der Schaden war dem Verein bei einer Kontrolle am 1. Mai aufgefallen. Der Baum wurde daraufhin direkt umgelegt. Die Polizei weist darauf hin, dass das Ab- oder Ansägen von Maibäumen eine Straftat ist und  verfolgt wird. Auch vor der besonderen Gefährlichkeit solcher Aktionen wird gewarnt.   Zeugen, die Hinweise zur Identität des Täters/der Täter geben können oder sonstige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Saarburg zu melden unter Telefon 06581/9155-0. RED