SP

Unbekannte überfallen 31-Jährigen in Trier-West

Überfall am hellichten Tag: Unbekannte haben am 15. Dezember versucht einen 31-Jährigen an einer Bushaltestelle in Nähe der Römerbrücke in Trier-West auszurauben. Sie schlugen und traten auf den 31-Jährigen ein. Ein Autofahrer schlug die Angreifer schließlich mit lautem Hupen in die Flucht.
Bilder

Der 31-Jährige wartete gegen 11.30 Uhr an der Bushaltestelle in der Nähe der Sparkassenfiliale. Von hinten näherte sich ein Mann, den der 31-Jährige zunächst nicht bemerkte. Der Unbekannte rempelte ihn an. Gleichzeitig versuchte er, dem 31-Jährgein in die Jackentasche zu greifen, um das Portemonnaie zu klauen. Reflexartig wehrte der 31-Jährige den Angriff ab. Sofort erschienen mindestens zwei weitere Männer, die den 31-Jährigen gemeinsam zu Fall brachten. Als er am Boden lag, schlugen und traten sie auf ihn ein.

Hupendes Auto vertreibt Täter

Der 31-Jährige versuchte sich zu schützen und schrie um Hilfe. Als ein vorbeifahrendes Auto hupte, ließen die Täter dem Mann ab und flüchteten ohne Beute. Der 31-Jährige wurde leicht verletzt und in einem Trierer Krankenhaus ambulant behandelt. 

Täterbeschreibung

Der Mann, der den 31-Jährigen angerempelt hat, soll circa 30 Jahre alt sein und kurze, schwarze Haare haben. Er war circa 1.70 bis 1.75 Mter groß. Er trug eine schwarze Jacke und weiße Sportschuhen der Marke "Puma". Die anderen Täter konnte der 31-Jährige nicht beschreiben. Dafür lief der Überfall zu schnell ab. Zeugen des Überfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0651 / 97792290 in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird die oder der Fahrzeugführer-in, welche am Tatort gehupt hatte, gebeten, sich zu melden.