Der eine Leinenweber trifft, der andere hält - Osburg siegt

Osburg. Die SG Osburg/Thomm/Lorscheid triumphierte auch in Föhren: Das 1:0 beim Aufsteiger war bereits der dritte Saisonsieg im vierten Match. Dabei war es das erwartet harte Kampfspiel vor 150 Zuschauern: Insgesamt sahen acht Akteure Gelb, Nico Thömmes von der SG Osburg erhielt sieben Minuten vor dem Ende gar Gelb-Rot.

Den Treffer des Tages markierte Peter Leinenweber nach 23 Minuten. Noch vor der Pause hatte Föhren die Chance zum Ausgleich. Nach einem fragwürdigen Elfmeter nach Foul von Björn Matzat an Simon Monzel parierte jedoch Martin Leinenweber den Strafstoß und rettete die knappe Gästeführung in die Halbzeit. "Wir hatten etwas Pech mit den Schiedsrichterentscheidungen. Weder der Strafstoß noch der Platzverweis waren in meinen Augen gerechtfertigt", so SGO-Trainer Dirk de Wit.

"Nicht blauäugig ins Spiel gehen"

Gegen Ende kam Föhren dann immer besser in die Partie und erarbeitete sich mehrere Großchancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Bei jeder Aktion der Föhrener war ein Osburger Bein dazwischen.Föhrens zweiter Vorsitzender markus Stolz bilanzierte: "Eine völlig unverdiente Niederlage nach einer sehr guten und disziplinierten Leistung unserer Mannschaft. Schade, das wir uns für diesen enormen Aufwand und das Chancenverhaltnis von 10:2 nicht belohnen konnten und mit leeren Händen da stehen. Auf dieser Leistung lässt sich jedoch aufbauen und wir werden auch mal wieder das Glück auf unserer Seite haben. Die Mannschaft hat gut gespielt, aber dafür gibt es leider  keine Punkte.“

Nächste Spiele

Samstag, 17.30 Uhr, erwartet die SG Osburg die SG Wallenborn/Stadtfeld auf dem Osburger Rasenplatz "Wallenborn ist extrem angriffsstark und hat vorne schnelle Leute. Wir werden uns gut vorbereiten und nicht blauäugig ins Spiel gehen", so Dirk de Wit zur. Der SV Föhren hingegen muss zur SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn (Sonntag, 14.30 Uhr).KR

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.