SV Mehring kommt beim 1:6 in Ludwigshafen unter die Räder

Trainer Meeth gibt Hoffnung auf Klassenverbleib nicht auf

Mehring. Die Hoffnungen des SV Mehring, doch noch den Klassenverbleib im Schlussspurt der Saison in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zu schaffen, haben einen erheblichen Dämpfer erhalten: Gleich mit 1:6 unterlag das Team von Trainer Frank Meeth am Samstag Nachmittag beim mitabstiegsbedrohten FC Arminia 03 Ludwigshafen.

Trotz der bislang höchsten Niederlage in der laufenden Spielzeit analysierte der Mehringer Coach die Partie vor 167 Zuschauern im Ludwigshafener Stadtteil Rheingönheim differenziert: „In den ersten 25 Minuten war es noch ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten durch den 20-Meter-Schuss von Sebastian Schmitt und durch Jan Brandscheid, der in aussichtsreicher Position eine Fußspitze zu spät kam, zwei gute Chancen.“  Die Gastgeber waren nach Ansicht von Meeth „anfangs völlig neben sich“, schafften es aber, Mitte der ersten Hälfte per Doppelschlag gleich mit 2:0 in Führung zu gehen. Zunächst setzte sich der Japaner Daisuke Ando im Eins-gegen-Eins-Duell mit Alex Klein durch und schloss erfolgreich ab (25.). „Hier hätte der Schiedsrichter Foul pfeifen können – genauso wie kurze Zeit später beim 2:0“, sagte Meeth in Richtung des Unparteiischen Matthias Edrich aus dem saarländischen Bliesen. Die Pfeife des Referees blieb aber jeweils stumm. In Minute 27 konnte Daniel Eppel nachlegen.

Basquit verhindert zunächst höheren Rückstand

„Anschließend waren wir desolat, konnten uns bei Philipp Basquit bedanken, dass wir nicht schon frühzeitig höher zurück lagen“, berichtet Meeth. Kurz nach der Pause ließ ein weiterer Doppelschlag der Arminia – jeweils traf wiederum Ando (47., 49.) und ließ den SVM aussichtlos im Rückstand liegen. Nachdem Max Meyer bereits eine gute Gelegenheit hatte (54.) blieb es dem nimmermüden Klein vorbehalten, den Mehringer Ehrentreffer auf Zuspiel über die linke Seite von Jan Brandscheid  zu markieren (58.).

Ergebniskosmetik wäre Meeth wichtig gewesen...

Kurz nach dem Ludwigshafener 5:1 (Tim Amberger, 86.) hatte der eingewechselte Marc Willems eine glasklare Chance zum 5:2, vergab aber. In der Nachspielzeit machte Marvin Pelzl das halbe Dutzend aus Sicht der pfälzischen Hausherren voll (90.+1). Auch das Verhalten seiner Schützlinge in der Schlussphase ärgerte Meeth: „Es kommt unter Umständen in der Endabrechnung auf jedes Tor an, um vielleicht doch noch den Klassenverbleib zu schaffen…“ Die Luft wird für die Blau-Weißen von der Lay zwar immer dünner, trotzdem gibt Meeth die Hoffnung nicht auf: „Es ist immer noch möglich. Aufgegeben wird bei uns bestimmt noch nicht!“ Inmitten der Englischen Woche in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat der SVM am Mittwoch, 11. Mai, 19 Uhr, auf der Lay den SV Röchling 06 Völklingen zu Gast. Samstag, 14. Mai, 15.30 Uhr, folgt das Match beim TSV Schott Mainz.

Aufstellung SV Mehring in Ludwigshafen: Basquit – Ibrahimi (68. Kön), Petry, Klein, Selmane – Diederich, Meyer, Schmitt, Prebreza (75. Aliu)– Brandscheid, Jonas (46. Willems).

Pressemitteilung SV Mehring

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.