Herber Rückschlag: St. Matthias verliert gegen SG Neumagen

Feyen. Im Bestreben, ins vorerst gesicherte Mittelfeld in der Fußball-Bezirksliga-Tabelle vorzustoßen, erlebte die DJK St. Matthias Trier am Sonntag Nachmittag einen herben Rückschlag: Vor 160 Zuschauern auf der Bezirkssportanlage in Feyen setzte es im Duell mit dem Aufsteiger SG Neumagen-Dhron/Trittenheim eine 1:3-Niederlage.

"Es zieht sich leider derzeit wie ein roter Faden durch die Saison: Wir brauchen einfach zu viele Chancen und sind hinten immer wieder für Fehler gut", musste DJK-Trainer Franz-Josef Blang hinterher feststellen. Nachdem Patrick Dres und Marcel Nuszkowski in den ersten zehn Minuten zwei dicke Möglichkeiten für die Gastgeber liegen gelassen hatten, nutzte die Spielgemeinschaft in der 42. Minute ihre erste gute Möglichkeit prompt zur Führung: Johannes Thomas schloss einen Angriff über die linke Seite erfolgreich ab. Die Antwort der Blang-Elf folgte bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff: Kim Radner nahm aus 16 Metern Maß und traf. Auch in der Folge war es ein Spiel auf ein Tor.

Wollte St. Matthias zu viel?

"Vielleicht wollten wir zu viel", meinte Coach Blang im Nachgang. Jedenfalls ging das Team seines in der Abwehr mitwirkenden Trainerkollegen Sascha Kohr in der 75. Minute nach einem Konter durch Johannes Thomas wiederum in Front. Danach setzte die DJK alles auf eine Karte - und musste in der 82. Minute das 1:3 hinnehmen. Kim Radner gab dem Ball nach einem Angriff der SG letztlich den entscheidenden Drall und traf unglücklicherweise per Eigentor. Sonntag, 14.30 Uhr, gastiert die auf Platz zwölf notierte DJK nun beim Dritten, dem SV Leiwen-Köwerich. "Ich weiß, was meine Jungs können. Wir fahren dorthin um zu gewinnen", betont Coach Blang selbstbewusst.

Pressemitteilung DJK St. Matthias Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.