Neuzugang Djedda feiert bei Mattheiser 1:3 sein Debüt

Trierer Fußball-Bezirksligist unterliegt in Lüxem

Feyen.  Das Match der DJK St. Matthias Trier in der Fußball-Bezirksliga West am Karsamstag bei der SG Lüxem/Wittlich förderte mit dem 1:3 die nächste Auswärtspleite und das Abrutschen auf den zwölften Tabellenplatz zutage.

"Solch ein kurioses Spiel habe ich noch nicht erlebt", sagte Trainer Franz-Josef Blang in seinem Rückblick. Schließlich lag sein Team bereits nach einer Viertelstunde deutlich mit 0:3 im Hintertreffen. Sven Kohlei hatte zwei Mal für die gastgebenden Säubrenner getroffen (4./15. Minute). Außerdem war Alexander Mittler in der elften Minute erfolgreich. "Alle Treffer fielen über unsere linke Abwehrseite. Hier waren wir völlig von der Rolle", so Blang. Deshalb wechselte er auch schon früh - danach ließ die DJK über die anfängliche Achillesferse kaum noch etwas anbrennen. In der 70. Minute markierte John Mike Richter das 1:3 aus Mattheiser Sicht, mehr wollte trotz weiterer Möglichkeiten von Richter und Martin Siegfried aber nicht mehr passieren.

Blang über Djedda: "Kann uns bestimmt weiterhelfen"

Sein Debüt im DJK-Dress gab Sahel Djedda, der zuletzt für den SV Konz und davor für die zweite Mannschaft der Trierer Eintracht spielberechtigt war, zuletzt aber über einen längeren Zeitraum nicht mehr auf dem Platz stand. Zu Djeddas Premiere sagte Coach Blang: "Klar fehlt ihm noch die Spielpraxis. Er kann uns aber auf die Dauer bestimmt weiterhelfen." Bereits am Samstag, 2. April, 18 Uhr, folgt nun auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen das Heimspiel gegen den Tabellenvierten, die SG Schneifel Stadtkyll.

Samstag geht´s gegen die SG Schneifel

Dem Team des früheren Salmrohrer Trainer Jörg Stölben hatte man im Hinspiel ein 1:1 abtrotzen können. Franz-Josef Blang glaubt, dass der im Vergleich zum jüngsten Gegner SG Lüxem eigentlich viel stärker einzuschätzende Kontrahent aus dem Prümer Land seinen Schützlingen entgegen kommt: "Sie werden sicher versuchen, Fußball zu spielen. Mit solchen Mannschaften haben wir oft weniger Probleme als mit jenen, die nur hoch und weit agieren..."

Pressemitteilung DJK St. Matthias Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.