Weitere Kontrollen im Palastgarten

Stadt Trier. Nach der Großkontrolle im Palastgarten führt die Polizei auch weiter Kontrollen in dem Park und an anderen Orten durch.

Am 20. August hatten Beamte der "Ermittlungsgruppe Straße" der Kriminaldirektion Trier nach monatelangen Ermittlungen mehrere mutmaßliche Dealer im Palastgarten festgenommen. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Die Arbeit der Ermittlungsgruppe ist damit jedoch nicht beendet.

In den vergangenen Tagen haben die Ermittler erneut mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei mehrere verdächtige Personen im Palastgarten und im Nells Park kontrolliert. Dabei wurden eine Vielzahl von Konsumeinheiten verschiedenster Betäubungsmitteln aufgefunden. Gegen die Besitzer der Betäubungsmittel werden Strafverfahren eingeleitet. Sie müssen mit Post von der Staatsanwaltschaft rechnen. Bei zwei 24- und 21-jährigen Männern stellten die Beamten zudem Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe in szenetypischer Stückelung sicher. Die Männer stehen im Verdacht, unerlaubt mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Des Weiteren wurde eine 15-jährige Vermisste aus der Verbandsgemeinde Trier-Land aufgegriffen, welche Betäubungsmittel konsumierte und in die Obhut des Jugendamtes übergeben wurde. Weitere Ermittlungen zu den Lieferanten laufen. Die Polizei wird auch weiterhin im Palastgarten und an anderen relevanten Orten verstärkt Kontrollen durchführen.

Foto: Polizei

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.