725 Jahre Stadtrechte Welschbillig: Wichtige Termine

Welschbillig. Welschbillig kann auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt sind die römischen Relikte, aber auch in den folgenden Jahrhunderten war Welschbillig begehrter Besitz unter anderem der Trierer Kurfürsten. Einen großen Entwicklungsschub erhielt Welschbillig dann 1291, als König Rudolf von Habsburg auf Anregung von Erzbischof Boemund I. dem Marktflecken die Stadtrechte verlieh.

Diese Verleihung der Stadtrechte vor 725 feiern die Welschbilliger mit einer Serie von Veranstaltungen, die Glanzlichter auf die unterschiedlichen historischen Epochen der Ortsentwicklung werfen sollen. Bereits am Donnerstag, 6. Oktober, hält Rudolf Müller einen Vortrag zum Thema "200 Jahre Welschbillig: Seine Geschichte seit Napoleon". Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Trier-Saarburg. Beginn: 19 Uhr, im Bürgersaal, Gemeindehaus Welschbillig, Burgstraße 1. Der Eintritt ist frei. Zu "Genuss hoch zwei - Wein und Musik" laden die Organisatoren am Samstag, 22. Oktober, 20 Uhr, in den Bürgersaal im Gemeindehaus Welschbillig ein. Die Umrahmung übernimmt das Markus Stoll Trio. Karten für die Weinprobe incl. einer kleinen Vesper sind zum Preis von 15 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen (Bäckerei Franz Schmitz, Friseursalon Sascha Barz und Metzgerei Naumeshof) erhältlich.

Bürgerfest am 23. Oktober

Zum Bürgerfest am Sonntag, 23. Oktober, sind selbstverständlich auch "Nicht-Welschbilliger" eingeladen. Das Programm beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Petrus, gefolgt vom Bürgerempfang in der Kultur- und Marktscheune (11 Uhr) musikalisch umrahmt vom Musikverein Welschbillig. Prof. Dr. Franz Irsigler hält um 12 Uhr den Festvortrag "Bilder aus der Welschbilliger Vergangenheit: Von der Römerzeit bis zur Gewährung der Stadtrechte 1291". Es musiziert der Spielkreis für alte Musik, Trier. Am Nachmittag führen Alt-Ortsbürgermeister Helmut Becker und Werner Hubert ab 15 Uhr durch das historische Welschbillig. Spezielle Kinderführungen bietet der ehemalige Rektor der Grundschule Welschbillig, Egon Hansjosten, an. Weitere Attraktionen für Kinder sind Kinderzauberei mit Saarbra-Kadabra und Kinderschminken mit dem KV Welschbillig. Das leibliche Wohl kommt ebenfalls nicht zu kurz beim traditionellen Welschbilliger Mittagstisch (ab 13 Uhr, Bons nur im Vorverkauf an den oben genannten Vorverkaufsstellen) und der Welschbilliger Vesper (ab 17 Uhr).

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.