mjo

"Ehrenamtspreis": Abstimmen für zwei Vulkaneifeler

Lothat Schun aus Lissendorf hat den "Förderverein Museumswerk Lissendorf e.V." gegründet. Regina Rickert aus Oberbettingen engagiert sich als Schulpatin in der Grundschule. Beide gehören zu den Nominierten des Ehrenamtspreises. Noch bis Sonntag kann man im Internet für die beiden abstimmen.
Bilder
Lothar Schun aus Lissendorf und Regina Ricken aus Oberbettingen haben Chancen auf den Ehrenamtspreis. Fotos: SWR

Lothar Schun aus Lissendorf und Regina Ricken aus Oberbettingen haben Chancen auf den Ehrenamtspreis. Fotos: SWR

Wenn am Sonntag, 29. August, der landesweite Ehrenamtstag in Bad Kreuznach stattfindet, wird auch wieder der Publikumspreis der "Ehrensache" verliehen. Zu den Kandidaten gehören in diesem Jahr mit Regina Ricken aus Oberbettingen und Lothar Schun aus Lissendorf auch zwei Menschen aus dem Landkreis Vulkaneifel. Regina Ricken ist eine freundliche, engagierte Frau voller Energie. Sie ist begeistert vom Schulpatenprojekt in der Grundschule am Möschelberg in Lissendorf. Dort unterstützt sie drei Unterrichtsstunden pro Woche zwei Mädchen der Klassenstufe 3 in den Fächern Deutsch und Mathematik. Schon bald nach der Gründung des Projekts der Caritas hat sie begonnen, sich dort zu engagieren. Der Unterricht findet in Präsenz statt, alle tragen Maske, auch auf dem Pausenhof. "Dieser Kontakt ist einfach lebensbereichernd" sagt Regina Ricken. Und die Schule ist sehr dankbar für diese Hilfe durch die Ehrenamtlerin, denn das Lehrpersonal alleine könnte diese notwendige Zusatzbetreuung nicht leisten. Regina Ricken hat selbst drei Kinder und mehrere Enkel. Dass sie studierte Lehrerin ist, ist eine großartige Voraussetzung für ihr Engagement. Regina Ricken wird am Mittwoch, 25. August, zwischen 7 und 9 Uhr in einem Kurzporträt auf SWR4 Rheinland-Pfalz vorgestellt, außerdem am gleichen Abend ab 18.45 Uhr in der "SWR Landesschau Rheinland-Pfalz". "Einer hat mal gesagt, man hätte besser einen Bagger geholt, das wäre billiger gewesen", sagt Lothar Schun über das alte Stellwerk in Lissendorf. Das wollte der Historiker aber unbedingt vermeiden, denn für ihn ist der Erhalt des Stellwerks eine Herzensangelegenheit. Als das alte Stellwerk abgerissen werden sollte, gründete er 2014 den "Förderverein Museumswerk Lissendorf e.V.". Gemeinsam mit vielen anderen tatkräftigen Helferinnen und Helfen aus Lissendorf renovierte er das stark verfallene Gebäude, das 2006 stillgelegt wurde. Sie setzten die historische Technik wieder in Gang, sodass auch das alte Signal wieder funktioniert. Nach einer Corona-Pause startet Lothar Schun derzeit wieder seine Führungen durch das Stellwerk. Er möchte vor allem Kindern und Jugendlichen zeigen, wie die Menschen früher gearbeitet haben, denn für sie ist es oft völlig unvorstellbar, dass ein Zug damals mit reiner Muskelkraft gesteuert wurde. Lothar Schun wird am Donnerstag, 26. August, zwischen 7 und 9 Uhr in einem Kurzporträt auf SWR4 Rheinland-Pfalz vorgestellt, außerdem am gleichen Abend ab 18.45 Uhr in der "SWR Landesschau Rheinland-Pfalz". Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer können ab heute bis Sonntag, 29. August 2021, auf www.swr.de/ehrensache ihre Stimme für "ihren" Kandidaten abgeben. Wer den Publikumspreis nach der Wahl im Internet überreicht bekommt, wird am 29. August auf dem Ehrenamtstag in Bad Kreuznach verraten. Das SWR Fernsehen überträgt die Ehrung live zwischen 18.05 und 19.15 Uhr in der Sendung "SWR Ehrensache 2021" von der Bühne auf dem Kornmarkt.