Jan Kreller

Bitburg stiftet Ehrenamts-Medaille

Zur Würdigung von herausragendem ehrenamtlichem Engagement einzelner Personen, Vereinen, Gruppen oder Initiativen führt die Stadt Bitburg eine Medaille ein.
Bilder
Die Ehrenamtsmedaille.

Die Ehrenamtsmedaille.

Foto: Foto: Stadt Bitburg

Bitburg. Die Auszeichnung mit der Stadtmedaille können Menschen erhalten, die sich durch ihren Dienst am Gemeinwesen in Bitburg besonders verdient gemacht haben. Bei dem geehrten Personenkreis handelt es sich jedoch immer nur um eine Auswahl derer, die Hilfsbereitschaft bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit obenan stellen. Neben der Stadtmedaille werden Ehrenamtliche auch mit Dankesbriefen gewürdigt. Für die Verleihung der Stadtmedaille und persönlicher Dankesbriefe gelten nachstehende Kriterien:
Geehrt werden Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, die freiwillig und unentgeltlich für das Gemeinwohl tätig sind. Motivation und besonderes herausragendes Engagement ist entscheidender als reine zeitliche Tätigkeit. Menschen, die in prekären Verhältnissen leben oder gesellschaftlich benachteiligt sind, sind mit ihrem Engagement ausreichend zu berücksichtigen. Die ehrenamtliche Tätigkeit wird im Stadtgebiet oder einem Bitburger Stadtteil ausgeübt. Vorschlagsberechtigt sind Bitburger Bürger*innen und Menschen, die in Bitburg tätig sind bzw. diese Tätigkeit Bitburger Bürger zukommen lassen. Eigenvorschläge sind nicht zulässig. Aus den Reihen der eigenen Vereine und Gruppen können jedoch Vorschläge gemacht werden. Über die Rathausnachrichten wird jährlich im Dezember zur Einreichung von Vorschlägen aufgefordert. Die Vorschläge sollen bis 31. Januar des folgenden Jahres eingereicht werden. Die Verleihung wird nach Möglichkeit im ersten Halbjahr anlässlich einer öffentlichen Festlichkeit erfolgen.
Mehr Infos: bitburger-engagement-netz.de