bil

Millionen fließen in Schulen

Der Haushalt des Eifelkreises Bitburg-Prüm plant dieses Jahr umfassende bauliche Verbesserungen an Schulgebäuden ein. Der Kreis will 2016 zehn Millionen Euro in seine Schulen investieren. Mit zusätzlichen Fördermitteln werden nun Träume wahr: Das Bitburger St.-Willibrord-Gymnasium bekommt seine Dreifeldturnhalle und eine Mensa noch dazu.
Bilder
Am St.-Willibrord-Gymnasium  stehen große bauliche Veränderungen an.                    Foto: S. Schönhofen

Am St.-Willibrord-Gymnasium stehen große bauliche Veränderungen an. Foto: S. Schönhofen

Die Haushaltsbilanz des Kreises ist desolat: Der Kreishaushalt 2016 sieht Ausgaben in Höhe von 155 Millionen Euro vor. Verrechnet mit den Erträgen bleibt ein Defizit von knapp sieben Millionen Euro. Für seine Investitionen benötigt der Kreis weitere Kredite in Höhe von knapp 15 Millionen Euro. Zinsaufwendungen für Kredite veranschlagt der Haushaltsplan mit etwa zwei Millionen Euro, vergleichbar mit dem Vorjahr. Im Ergebnis erhöhen sich die Schulden zum Ende 2016 auf voraussichtlich rund 80 Millionen Euro. Die Kreisumlage bleibt trotzdem im vierten Jahr stabil bei 42 Prozent. Großbaustelle Gymnasium Trotz der prekären Finanzlage wird der Kreis investieren. Zehn Millionen Euro will er im laufenden Jahr in Baumaßnahmen an seinen Schulen stecken: Große Baustelle wird das St.-Willibrord-Gymnasium Bitburg. Die Mensa soll kommen, ebenso die neue Dreifeldsporthalle. Dazu werden die Außenanlagen und das bestehende Gebäude saniert und erweitert (z.B. Bibliothek). 3,5 Millionen Euro sind dafür im Haushalt für 2016 eingeplant. Insgesamt wird das Projekt voraussichtlich rund 15 Millionen Euro kosten. Das Land hat hierfür rund 3,5 Millionen Euro aus seinen Mitteln in Aussicht gestellt. Bis zum Schuljahresbeginn 2019/2020 soll alles fertig sein, so Kämmerer Martin Olinger. Weitere Baumaßnahmen: Die Dreifeldsporthalle der Bitburger Otto-Hahn-Realschule plus wird energetisch saniert. Und in die energetische Sanierung der Theobald-Simon-Schule in Bitburg inklusive Umgestaltung der KFZ-Werkstatt und neuer Multifunktionsraum fließen in diesem Jahr 760.000 Euro. In Prüm schlagen Baumaßnahmen am Altbau des Regino-Gymnasiums (u.a. für Barrierefreiheit) in 2016 mit etwa 2,8 Millionen Euro zu Buche. Im Gebäude der ehemaligen Prümer Wandalbert-Hauptschule, das von der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm genutzt wird, stehen Renovierungen der Sanitäranlagen und bauliche Maßnahmen zur Verbesserung des Brandschutzes an. Zudem ist geplant, die dortige Sporthalle energetisch zu sanieren. In Irrel sind Investitionen in das Gebäude der Franziskus Grund- und Realschule plus vorgesehen, wie beispielsweise in den Ausbau der Mensa. bil