Fahren ohne Versicherungsschutz

Kreis Bernkastel-Wittlich. Die Polizei Wittlich konnte in kurzer Zeit gleich drei Verstöße gegen das Fahren ohne Versicherung feststellen. In einem Fall liegt ein Verdacht auf Urkundenfälschung vor.

Am Dienstag, 12. Februar, 12 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Wittlich Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Wittlich durch. Bei den Kontrollen wurde auch ein 62-jähriger Mann aus der VG Daun kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass an seinem Auto nur ein abgelaufenes Kurzzeitkennzeichen angebracht war. Damit hätte er jedoch nicht im öffentlichen Verkehr fahren dürfen. Wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt.

Am Mittwoch, 13. Februar, wurde die Polizei Wittlich gegen 10.15 Uhr durch Mitarbeiter der Zulassungsstelle darauf aufmerksam gemacht, dass eine 28-jährige Frau und ihr 31-jähriger Ehemann aus der VG Wittlich-Land mit einem Fahrzeug erschienen seien, an welchem jedoch die Kennzeichen eines anderen Autos angebracht gewesen seien. Daraufhin hat die Polizei das Auto kontrolliert und konnte die Vermutung der Mitarbeiter bestätigen. Die Kennzeichen wurden sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Versicherungsschutz eingeleitet. Das Ehepaar darf mit dem Auto nicht mehr fahren.

Am selben Tag wurde die Polizei Wittlich gegen 15.25 Uhr von Zeugen informiert, dass ein 26-jähriger Mann aus dem Bereich der VG Wittlich-Land mit seinem Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs sei. Allerdings sei das Fahrzeug noch am gleichen Vormittag durch die Zulassungsstelle entstempelt worden. Nachdem die Polizei den Sachverhalt untersucht hatte, wurde auch gegen diesen Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Versicherungsschutz und des Fahrens ohne Zulassung eingeleitet.

 

(red).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.