Bären feiern glänzenden Saisonstart

Eishockey: Der Meister startet mit einem 14:1-Sieg

Bitburg.  Nach einer durchwachsenen Vorbereitung und trotz einiger Ausfälle sind die Eifel-Mosel Bären perfekt in die neue Rheinland-Pfalz-Liga-Saison gestartet. Mit einem deutlichen 14:1 (3:0, 7:0, 4:1) wurde das Match beim EHC Zweibrücken gewonnen.

 

Dabei sah man im ersten Drittel noch keine wirkliche Dominanz der Eifel-Mosel Bären. Trotz eines sehr schnellen Führungstreffers durch Bastian Arend in der 2. Spielminute, gerieten die Bären öfter mal in Bedrängnis und mussten auch eine brenzlige Zwei-Mann-Unterzahl überstehen. Zum Ende des ersten Spielabschnitts erhöhten Lukas Golumbeck (14.) und Marcel Hirsch (18.) jedoch zu komfortablen drei Toren Vorsprung, welcher im Mitteldrittel noch deutlich ausgebaut werden konnte. Die Rheinland-Pfalz Liga Mannschaft des EHC Zweibrücken konnte bereits am Anfang des Monats bei ihrem ersten Ligaspiel gegen den EHC Neuwied gut mithalten und auch am vergangenen Samstag musste man sich den Mainzer Wölfen nur knapp mit 7:8 geschlagen geben. Bemerkenswert ist unter anderem der Einsatz von Marko Sakic, welcher nicht nur kroatischer Nationalspieler ist, sondern ebenso bereits bei Medveš?ak Zagreb KHL Luft geschnuppert hat.

Nationalspieler Sakic ohne Scorerpunkt

Gegen die Eifel-Mosel Bären bemühte sich Sakic zwar Akzente zu setzen, blieb jedoch ohne Scorerpunkt. Stattdessen erzielten Nick Okpysh und Lukas Golumbeck je einen Hattrick und Tom Barth summierte am Ende sogar vier Tore auf seinem Punktekonto. Das Team rund um Michal Janega kontrollierte nämlich den weiteren Verlauf der Partie und fuhr somit einen ungefährdeten Sieg nach Hause. Bären-Torhüter Danny Engels blieb bei 23 Schüssen auf sein Tor ohne Gegentor und machte seinen Posten in der 50. Spielminute für Neuzugang Josh Dufner frei. Dufner musste zwar in seinem Debüt noch einmal hinter sich greifen, verbuchte aber eine Vorlage beim 14. Tor der Eifel-Mosel Bären.

 

Tore:

0:1 (2. Spielminute) – Arend (Okypsh, Sigl, A.)

0:2 (14.) – Golumbeck (Janega) 5vs4

0:3 (18.) – Hirsch (Okpysh, Höffler)

0:4 (24.) – Okpysh (Arend, Hirsch) 5vs4

0:5 (28.) – Golumbeck (Barth) 5vs4

0:6 (30.) – Barth (Golumbeck) 4vs5

0:7 (32.) – Okpysh (Janega, Arend)

0:8 (33.) – Barth (Janega, Golumbeck)

0:9 (35.) – Hillgärtner (Golumbeck, Barth)

0:10 (40.) – Okypsh

0:11 (44.) – Barth (Hillgärtner, Golumbeck) 5vs4

0:12 (44.) – Golumbeck (Janega, Tschammer)

0:13 (50.) – Barth (Janega) 5vs4

1:13 (52.) – Mohring 5vs4

1:14 (56.) – Janega (Barth, Dufner)

 

Strafzeiten:

EHC Zweibrücken 1b: 16 Strafminuten

Eifel-Mosel Bären: 12 Strafminuten

 

Besonderes:

Torwartwechsel beim EHC Zweibrücken 1b in der 28. Spielminute, Hartfelder für Kastargin

Torwartwechsel bei den Eifel-Mosel Bären in der 50. Spielminute, Dufner für Engels

 

Eifel-Mosel Bären:

Engels, Dufner – Tschammer, Hillgärtner, Höffler, Hirsch – Janega, Golumbeck, Barth, Sigl, A., Okpysh, Arend, Pauls

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.