1 Kommentar

Geocache löst Polizeieinsatz aus

Kampfmittelräumdienst wurde verständigt

Our http://jval.ch/essay-writing-service-college-admission-download/ will help you with well-written samples that are perfect for you to be able to learn just how your own paper should be completed. What Should Your Dissertation Outline Look Like? Every paper needs to be written according to the structure and format required by the program that you are following. Mechernich. Handgranate? Drogendepot? Nein! Am Ende war es ein Schatz, ein Geocache, den der Kampfmittelräumdienst in Mechernich bergen konnte.

Drop your e-mail here to get promo codes and best http://ciusss-ouestmtl.gouv.qc.ca/?writing-an-essay-for-high-schools. Ein Geocache löste Mittwochnachmittag, 10. Juli, einen Polizeieinsatz aus. Ein Mann aus Mechernich verständigte die Polizei Euskirchen, dass er möglicherweise in einem Waldstück Munition gefunden habe. Es könnte sich sogar um eine Handgranate handeln. Den  Polizeibeamten zeigte er ein in den Waldboden eingelassenes PVC-Rohr. Das etwa 40 Zentimeter lange Rohr war mit einem Deckel verschlossen. Auf diesem Deckel war ein Stück Holz - offensichtlich zur Tarnung - angebracht. Der Mann gab nach Auskunft der Polizei an, das seltsam anmutende Konstrukt angehoben und den Deckel unbeabsichtigt geöffnet zu haben.

Völlig harmlos

If you have decided to let Custom Written Essay Writing Service us perform your Do My Algebra Homework request do my algebra, math or physics homework for me, let Dabei habe er eine Handgranate in dem Rohr erblickt. Unter der Granate hätten sich Päckchen befunden, in denen sich möglicherweise auch Munition oder sogar Drogen befinden könnten. Sicher sei er sich nur, dass es sich um eine Handgranate handele. Er selbst sei mehrere Jahre bei der Bundeswehr gewesen. Zur Sicherheit wurde der Kampfmittelräumdienst angefordert. Gegen 19.23 Uhr gab es dann die Entwarnung: Der Gegenstand war völlig harmlos. Es handelte sich um einen "Schatz", der beim "Geocaching" versteckt wird. Dabei müssen mit einem GPS-Gerät in der Natur versteckte Gegenstände (Schätze) gefunden werden ...

Artikel kommentieren

Kommentar von Tammo
" Sicher sei er sich nur, dass es sich um eine Handgranate handele. Er selbst sei mehrere Jahre bei der Bundeswehr gewesen. "
Bundeswehr = Schule der Nation ? War wohl mal. 1961 übten wir noch Handgranatenweitwurf, d.h. wir hatten die Dinger in der Hand ...

Hanna

Buy Book Online Dissertation Help Service London. You're probably reading this page because you've been assigned a book report. Take a minute and wipe the sweat off your Neue Bürger im Monschauer Land. Geburtstag  26. JanuarGewicht  3.885 gGröße  53 cmEltern  Katrin Stollenwerk und Tobias WamigWohnort  NideggenGeburtstag  26. JanuarGewicht  3.885 gGröße  53 cmEltern  Katrin Stollenwerk und Tobias WamigWohnort  Nideggen

weiterlesen

Hubig sagt geplanten Schulstart ab 1. Februar ab

Cochem. Das Bildungsministerium hat heute Vormittag alle Schulen sowie Eltern und Sorgeberechtigten per Schreiben darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts zurückgestellt wird. Diese Entscheidung wurde nach Beratungen mit den Experten der Universitätsmedizin Mainz gestern Abend und heute Früh getroffen, nachdem bekannt geworden war, dass im benachbarten Baden-Württemberg 13 neue Fälle von Virusmutationen aufgetreten waren. Dazu Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig: "Ich bedaure sehr, dass wir am Montag nicht, wie geplant, mit dem Wechselunterricht an den Grundschulen starten können. Viele Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrkräfte und ihre Eltern hatten sich sehr darauf gefreut, das weiß ich. Und sie alle können sicher sein, dass wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht haben. Ich hatte aber auch stets betont, dass der Übergang zum Wechselunterricht unter dem Vorbehalt stehen muss, dass die Infektionslage dies zulässt. Da die Art und die Bedeutung dieser Virusvarianten im Moment nicht bekannt sind, haben uns die Experten zunächst zur Vorsicht bei weiteren Öffnungen geraten und empfohlen die Situation neu zu bewerten, sobald generell belastbare Informationen vorliegen. Diesem Rat folgen wir, weil wir die Erfolge, die wir bislang erzielt haben, nicht verspielen dürfen. Der Fernunterricht wird daher zunächst fortgesetzt. Die Notbetreuung wird wie bisher unter den geltenden Hygieneregeln weiter angeboten. Dagegen bestehen aufgrund der guten und erfolgreichen Hygienekonzepte, der Abstandsregelungen und der Maskenpflicht nach Aussage der Experten keine Bedenken. Für die Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Schulen werden wir zudem die Maskenpflicht in Anlehnung an die Regelungen im öffentlichen Nahverkehr und in der Schülerbeförderung spezifizieren und dort medizinische Masken in der Notbetreuung und für die Abschlussklassen vorschreiben."Auch für den Kita-Bereich wird es Anpassungen geben, insbesondere nochmals erweiterte Testmöglichkeiten zur stärkeren Überprüfung des Infektionsgeschehens. Die Träger und Einrichtungen werden zeitnah darüber informiert werden.Das Bildungsministerium hat heute Vormittag alle Schulen sowie Eltern und Sorgeberechtigten per Schreiben darüber informiert, dass der Beginn des Wechselunterrichts zurückgestellt wird. Diese Entscheidung wurde nach Beratungen mit den Experten der…

weiterlesen