Seitenlogo
Julia Borsch

Erbe und Nachlass sicher regeln

Trier/Region(jb). Vorsorge, Erbrecht und Nachlassgestaltung sind Themen des ersten "Trierer Forums" am 12. und 13. April.
Das erste

Das erste "Trierer Forum" wird medial vom WochenSpiegel begleitet. Im Bild (von links): WochenSpiegel-Geschäftsführerin Evelin Maus, "nestwärme"-Gründerinnen Elisabeth Schuh und Petra Moske sowie Regionaldirektorin Carina Simon von der Volksbank Trier

Bild: Edith Billigmann

Kurz & Kompakt

  • Was? "Trierer Forum für Vorsorge, Erbrecht und Nachlassgestaltung"
  • Wer? nestwärme Trier in Zusammenarbeit mit der Volksbank Trier
  • Wo? Europäische Kunstakademie, Aachener Straße 63, 54294 Trier
  • kostenfreie Veranstaltung, Anmeldung erforderlich

 

Das Bewusstsein für gesellschaftliche Verantwortung und die Sorge um das Wohl der nächsten Generationen gewinnen zunehmend an Bedeutung. In diesem Sinne eröffnet die Trierer Organisation "nestwärme" zusammen mit ihrem Partner, der Volksbank Trier, neue Wege der Auseinandersetzung mit den Themen Vorsorge, Erbrecht und Nachlassgestaltung. Der WochenSpiegel begleitet als Medienpartner im Vorfeld dieses Forum (hier geht's zum Expertenblock).  

Das erste "Trierer Forum" am 12. und 13. April richtet sich an alle Interessierten, denen es nicht nur um Wissensvermittlung geht, sondern auch um den Austausch mit Expert:innen der jeweiligen Fachgebiete. Gegründet im Jahr 2004 von Petra Moske und Elisabeth Schuh, hat sich die gemeinnützige Organisation "nestwärme" der Unterstützung von Familien mit beeinträchtigten und schwerkranken Kindern verschrieben. "Wir möchten Menschen mit diesem Veranstaltungsformat die Möglichkeit bieten, sich mit allen Aspekten rund um das Thema Erbschaft und Nachlass für sich, seine Lieben und die Gesellschaft zu beschäftigen", erklärt Petra Moske, Co-Gründerin der "nestwärme".

 

Die Gesellschaft im Vordergrund

Das Trierer Forum in den Räumlichkeiten der Europäischen Kunstakademie Trier bietet einen angemessenen Rahmen, in sogenannten "Gesprächsnischen" in den direkten Dialog zu treten und persönliche Kontakte zu den Referent:innen zu knüpfen. Ziel des Forums sei es, ein Bewusstsein für den Umgang mit emotionalen und praktischen Aspekten von Nachfolgeregelungen zu schaffen, so Dirk Hense, Projektleiter des Forums, stellvertretend für das Projekt-Team von "nestwärme". "Es geht uns darum, eine Brücke zwischen den Bedürfnissen des Einzelnen und dem größeren gesellschaftlichen Kontext zu bauen", fügt Dirk Hense weiter hinzu.

 

Expertise und Gespräche auf Augenhöhe

Die Organisatoren können für die kostenfreie Veranstaltung auf ihr Netzwerk von Expert:innen zurückgreifen, die sich ehrenamtlich engagieren. In Impulsvorträgen werden Michael Wehinger, Michaela Porten-Biwer, Nicole Kürten, Dr. Gregor Decku und Alfons Jochem ihre Einsichten und Erfahrungen aus verschiedenen Fachgebieten teilen und erläutern. Diese zehnminütigen Impulsvorträge dienen als Ausgangspunkt für die nachfolgenden Diskussionen und persönlichen Gespräche.

 

Anmeldung und Teilnahme

Die Teilnahme am ersten "Trierer Forum für Vorsorge, Erbrecht und Nachlassgestaltung" ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich, da die Plätze begrenzt sind.

Interessierte können sich telefonisch unter 0651 99 201 220, per E-Mail an event@nestwaerme.de oder über diesen Link.


Meistgelesen