Seitenlogo
ste

Von Siebenschläfern, dem Klimawandel und dem Wald als Wasserspeicher

Prüm.22 Schulklassen erleben den Wald mit allen Sinnen bei den diesjährigen Wald-Jugendspielen

Wenn die Tage wieder länger werden und die Wälder so richtig schön grün leuchten, geht es für die 3. Klassen vieler Grundschulen raus in den Wald. Die Wald-Jugendspiele stehen an. In Prüm nahmen jetzt 22 dritte Klassen teil und erkundeten den Wald mit all seinen Facetten auf einem lehr- und ereignisreichen Parcours.

Sportliche und spielerische Herausforderungen

An insgesamt elf Stationen, aber auch unterwegs im Wald lösten die Klassen im Team spannende Rätsel, beantworteten Quizfragen oder zeigten, wie sie als Team auch sportliche und spielerische Herausforderungen meistern. So mussten im Wald versteckte Tiersilhouetten gefunden und den passenden Trittsiegeln zugeordnet werden. Auch die heimische Baumvielfalt wurde mit verschiedenen Spielen und Suchaufträgen erkundet. Beim Spiel "Wasserspeicher Wald" haben die Schülerinnen und Schüler spielerisch erfahren, wie der Wald dabei hilft, Wasser zu speichern und dabei auch starke Regenfälle besser zurückhalten kann als versiegelte oder vegetationsfreie Flächen. Ein wichtiger Aspekt in Sachen Überflutungsschutz. Die Forstpaten oder Forstpatinnen, meistens Forstleute von Landesforsten begleiten die Schulklassen über den Parcours, stellen die Aufgaben und geben Tipps.

Der Tag im Wald soll vor allem Spaß machen

"Der Tag im Wald soll den Kindern vor allem Spaß machen. Nur so stellen sie fest, wie besonders und wichtig dieses Ökosystem für uns alle ist. Nach dem letzten heißen Sommer sind überall die Folgen der Trockenheit sichtbar. Wie der Wald unterm Klimawandel leidet lässt sich also direkt vor Ort zeigen. Dabei wollen wir jedoch nicht nur Bestürzung hervorrufen, sondern auch aufzeigen wie leistungsstark der Wald ist", erklärt Alexander Wendlandt, Forstamtsleiter des Forstamtes Prüm.

"Die Schüler:innen nehmen von diesem Vormittag viel mit. Zuhause wird freudestrahlend erzählt, dass sie alle Baumfrüchte in den Fühlkästen richtig erraten haben oder die Klasse gemeinsam der Familie Siebenschläfer geholfen hat über "Biotopbrücken" zum rettenden Wald zu gelangen. Die Freude der Kinder ist das Schönste vom ganzen Tag, denn aufwändig ist die Vorbereitung und Durchführung schon", so Lea Heinen, Revierleiterin Forstrevier Sellerich.

Landesweit über 1800 MitarbeiterInnen im Einsatz

Über 1800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie externe und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind dieses Jahr wieder in ganz Rheinland-Pfalz im Einsatz. Diese werden z.B. als Forstpat:innen eingesetzt, die mit den Klassen von Station zu Station gehen, oder als Stationsbetreuer:innen. Auch beim Aufbau der Parcours oder der Auswertung werden allerlei helfende Hände benötigt. Jeden Tag aufs Neue zeigt sich, wie der Klimawandel unsere Wälder verändert. Die Wald-Jugendspiele sind ein kleiner Versuch den nächsten Generationen etwas vom Wald mitzugeben, sie im Wald zu begeistern und zu einem positiven Handeln für den Wald aufzurufen.

Die Wald-Jugendspiele fanden zum 41. Mal in ganz Rheinland-Pfalz statt. Hauptsponsor bei den Wald-Jugendspielen ist die Sparda-Bank Südwest eG.. In Prüm wurden die diesjährigen WJS zum wiederholten Male von Gerolsteiner unterstützt. Jährlich erkunden rund 12.000 Schülerinnen und Schüler mit Forstleuten von Landesforsten Rheinland-Pfalz unterstützt durch die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) den Wald und verlagern das Klassenzimmer unters Blätterdach.


Meistgelesen