Andreas Bender

Deutsche Tischtennis-Mannschaftsmeisterschaften der Senioren in Simmern

Borussia Dortmund, Werder Bremen, Hertha BSC Berlin: Am Wochenende finden in Simmern die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Tischtennissenioren statt.
Bilder

Simmern. Neben den genannten Mannschaften hat sich auch der VfR Simmern für diesen nationalen Saisonhöhepunkt qualifiziert. Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

 

Tischtennis - ein Sport für alle Generationen. Dies verdeutlicht sich in besonderem Maße in den Veranstaltungen, die der VfR Simmern unter Führung seines emsigen Abteilungsleiters Tischtennis Michael Mallmann in der Kreisstadt ausrichtet. Wurden noch im Dezember des Vorjahres die Simmerner Minimeisterschaften ausgetragen, gehen nunmehr die Seniorinnen und Senioren in den Altersgruppen über 40, 50, 60 und 70 an den Start - allerdings auf Bundesebene um die Deutschen Mannschaftsmeister zu küren. Der Deutsche Tischtennis-Bund e.V. (DTTB) hat den VfR Simmern mit der Durchführung des sportlichen Highlights beauftragt.

 

Schirmherr und Landrat Volker Boch freut sich, die deutsche Tischtenniselite der höheren Altersgruppen in der Kreisstadt begrüßen zu dürfen. Nein, Weltklassespieler wie Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov werden nicht zu Gast sein. Doch so manche namhafte Tischtennisgrößen, die bereits in den 90er oder 2000er Jahren im nationalen und internationalen Sport erfolgreich waren, wird man bewundern können. So hat Torben Wosik, zweifacher Deutscher Meister und WM-Zweiter, der für SC Staig an der Tischtennisplatte agiert, sein Kommen zugesagt. Langjähriger Nationalspieler und Herren-Bundestrainer Richard Prause geht zusammen mit Slobodan Grujic, vierfacher Teilnehmer an olympischen Spielen (zuletzt 2004) mit der TG Langenselbold an den Start. Auch der ehemalige russische Meister Evgeny Fadeev und der chinesische Spitzenspieler Wencheng Qi sind in Simmern wieder für Borussia Dortmund am Start.

 

Der durchführende Verein VfR Simmern startet als Senioren-Südwestmeister Ü50 mit Kai Otterbach, Bernd Griebler, Holger Schwierz und Joachim Baustert. Für den VfR Simmern/Tischtennis ist dies die größte Herausforderung der rund 75-jährigen Abteilungsgeschichte.

 

Der VfR Simmern zählt zu den erfolgreichsten Tischtennismannschaften im Rheinland. Seit Jahren ist man sowohl bei den Herren als auch den Damen in den höheren Spielklassen unterwegs. Sowohl die 1. Herren- als auch die 1. Damenmannschaft spielen in der Verbandsoberliga. Soeben erst feierten die Damen die Meisterschaft 2021/22. Mit der Ausrichtung des bundesweiten Turniers stellt sich der VfR Simmern abermals einer besonderen Herausforderung. Bereits vor sechs Jahren durfte man im Juni 2016 die DMM Senioren ausrichten und erhielt nunmehr abermals den Zuschlag. Man schenkt dem Verein Vertrauen. Die angrenzenden Sporthallen des Herzog-Johann-Gymnasiums und der Friedrich-Karl-Ströher-Realschule plus bieten gute Voraussetzungen, weil sage und schreibe 32 Tischtennistische und Spielboxen aufgebaut werden können.

 

Neben dem VfR Simmern qualifizierten sich auch die Seniorinnen (60) der TuS Kirchberg.