Andreas Bender

Die "Nature One" ist zurück

Kastellaun. Nach der Pandemie-bedingten Pause findet die Nature One wieder am ersten Augustwochenende statt. Es ist die 26. Auflage des Festivals.

Bilder
Die Raketenbasis Pydna wird am ersten Augustwochenende erneut zur Heimat des Technofestivals Nature One.

Die Raketenbasis Pydna wird am ersten Augustwochenende erneut zur Heimat des Technofestivals Nature One.

Foto: I-Motion

Es ist wieder soweit: Vom 5. bis 7. August steigt auf dem ehemaligen Raketengelände zwischen Kastellaun und Hasselbach Deutschlands größtes Technofestival: die Nature One. Seit Mitte der 1990er Jahre strömen nun schon die Raver in den Hunsrück. Die erste Nature One fand noch auf dem Flughafen Hahn statt, bevor man auf das Pydna-Gelände umzog. Hier feiern alljährlich 55 000 bis 66 000 Festival-Besucher drei Tage zum elektronischen Sound von über 350 DJs und Live-Acts.

 

Die ehemalige Raketenbasis Pydna wird am ersten Augustwochenende erneut zur Heimat für vier Haupt-Floors und 18 Club-Floors, präsentiert von Szene-Clubs und Labels in den Raketenbunkern, Zelten und open-air. Am Freitag, von 20 bis 6 Uhr sowie am / Samstag von 18 bis 8 Uhr spielen die mehr als 350 DJs und Live-Acts unterschiedliche Stilrichtungen der elektronischen Musik: Techno, Trance, Electro, Hardcore, Hardstyle, u.v.m.

 

Das 100 Hektar große Camping-Village rund um das Festivalgelände öffnet donnerstags ab 10 Uhr seine Pforten. Hier wartet abends ab 20 Uhr auch die DASDING-Warm-Up-Party auf die Festival-Besucher. Tagestickets (Vorverkauf 79 Euro) und Festivalticket (Vorverkauf 99 Euro) sind unter anderem auch beim WochenSpiegel erhältlich.