rs

Simmern: Kinoprogrammpreis geht erneut ans Pro-Winzkino

Zum 24. Mal hat das Kulturministerium am Freitag Preise an Kinos in Rheinland-Pfalz verliehen, die mit anspruchsvollen und außergewöhnlichen Filmprogramm zur Lebens- und Erlebnisqualität im Land beitragen. Den Hauptpreis sicherte sich wie schon im vergangenen Jahr das Simmerner Pro-Winzkino, dass in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert-
Bilder

Bei der feierlichen Preisverleihung im Pro-Winzkino waren deshalb auch zwei aus dem Hunsrück stammende Filmschaffende zu Gast, die mit ihren Beiträgen die Feierlichkeiten bereichterten: Die in Wittlich geborene Schauspielerin Barbara Philipp, unter anderem bekannt aus Edgar Reitz‘ Film „Die andere Heimat“ und der Krimi-Serie „Tatort“, berichtete von ihren Erfahrungen im Filmgeschäft und der Autor und Filmregisseur Edgar Reitz gratulierte den Gewinner-Kinos passend zum Anlass mit einer Videobotschaft. Eine fünfköpfige unabhängige Jury hat über die Vergabe der mit insgesamt 70.000 Euro dotierten Preise entschieden, die traditionell in drei Sparten vergeben werden. Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis in der Sparte „Allgemeines Filmpro-gramm“ ging wie im Vorjahr an das Pro-Winzkino. „Mit dem Kinoprogrammpreis zeichnen wir herausragendes Engagement für die Filmkultur, kreative und erfolgreiche Programmgestaltung, die neue Horizonte öffnet, und den Mut aus, die Filmbühne jenseits von Hollywood und großen Blockbustern für we-niger teure, aber genauso wertvolle Produktionen frei zu machen“, unterstrich Kulturstaatssekretär Walter Schumacher und weiter: „Wir haben in Rheinland-Pfalz neben großen Kinoketten viele Filmtheater und Programmkinos auch in der Fläche. Beide pflegen die Filmkunst auf unterschiedliche und zugleich unverzichtbare Weise und leisten damit einen wichtig Beitrag zur Kultur und Bildung.“ Schumacher dankte den vielen Programmkinobetrei-berinnen und -betreibern, „die mit großer Leidenschaft und Qualitätsbewusstsein Kino vor Ort immer wieder zu einem anspruchsvollen Erlebnis machen.“