Andreas Bender

Wochenendbericht der Polizei Simmern

Fürs vergangene Wochenende (24. bis 26. Juni) berichtet die Polizei Simmern unter anderem von Motorradunfälle und einem PKW -Diebstahl.
Bilder
.

.

Foto: .

L 108: Motorradunfälle

Gleich zwei Motorradunfälle ereigneten sich am Wochenende auf der L 108 im Dienstbezirk der Polizeiinspektion Simmern, wobei die Fahrzeugführer leicht verletzt wurden. Am Freitagnachmittag, gegen 18 Uhr, kam auf der L 108 bei Tiefenbach ein Kradfahrer zu Sturz, als er sich auf regennasser Fahrbahn in einer scharfen Kurve verbremste und nach links von der Fahrbahn abkam. Der Motorradfahrer erlitt eine Schulterverletzung; das Krad wurde nur leicht beschädigt.

 

Am Samstag, gegen 13.20 Uhr, stürzte zwischen Uhler und Korweiler ein Motorradfahrer, als er infolge nichtangepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam. Der Fahrer erlitt ebenfalls eine Schulterverletzung. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

 

Mutterschied: PKW -Diebstahl

Am frühen Donnerstagmorgen wurde in der Albert-Weinand-Straße in Mutterschied ein Ford Fiesta entwendet, weil der Besitzer seinen PKW-Schlüssel auf der Terrasse liegen gelassen hatte. Das Fahrzeug wurde dann am Samstagmorgen von einem Wanderer im Waldgebiet am Ginsterkopf in der Gemarkung Argenthal mit diversen Schäden aufgefunden. Noch am gleichen Tag konnte eine Tatverdächtige ermittelt werden.

 

Büchenbeuren: Radarkontrolle

Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Freitagmorgen auf der B 50 an der Anschlussstelle Büchenbeuren wurden insgesamt 174 Verstösse festgestellt. Ein Fahrzeugführer muss sogar mit einem Fahrverbot rechnen, da er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h gleich um 42 km/h überschritten hatte.