Corona-Update: Vier weitere Gemeinden im Kreis betroffen

Hunsrück/Nahe. Auch Hargesheim, Pfaffen-Schwabenheim, Schlossböckelheim und Stromberg vermelden die ersten bestätigten Corona-Infektionen. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle um vier auf nun 57 an.

Zwei der Erkrankten befinden sich nach Angaben der Kreisverwaltung in stationärer Behandlung im Krankenhaus - eine Intensivbehandlung sei aber in keinem der Fälle bislang nötig.

Betroffen sind derzeit folgende Gemeinden: Altenbamberg, Argenschwang, Bad Kreuznach (Kernstadt, Planig, Winzenheim), Bad Sobernheim, Braunweiler, Bretzenheim, Hargesheim, Hergenfeld, Hüffelsheim, Langenlonsheim, Mandel, Norheim, Oberstreit, Pfaffen-Schwabenheim, Pleitersheim, Sankt Katharinen, Schlossböckelheim, Schöneberg, Seibersbach, Spabrücken, Stromberg, Waldböckelheim und Wallhausen.

Respekt gegenüber infizierten Personen

Gleichzeitig ruft die Verwaltung zum Respekt gegenüber infizierten Personen auf. Leider komme es derzeit häufiger zu Denunzierungen - insbesondere in den sozialen Medien. Die Kreisverwaltung appelliert daher eindringlich: "Genesungswünsche, ja - Hetze und Denunzierung - nein!"

Zentrale Corona-Hotline des Landes

Das Land hat unter der Nummer 0800 / 99 00 400 eine zentrale Telefon-Hotline für die Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Hier können sich Personen melden die vermuten, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben. Wichtig: Über diese Hotline werden keine Überweisungen zu unserem Abstrichzentrum in Bad Sobernheim ausgestellt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.