ab

"Gesellenstücke sind tolle Werbung für Handwerksberufe"

Hunsrück/Nahe. Noch bevor die neun jungen Tischlerinnen und Tischler die Schul- und Prüfungsnoten für ihre Gesellenprüfung bekamen, hatten sie sich selbst ein gutes Zeugnis ausgestellt: Sie präsentierten ihre kreativen Ideen und ihr handwerkliches Können mit ihren Gesellenstücken in der Volksbank Hunsrück-Nahe in Kirchberg.

Damit zeigten sie nicht nur, dass sie mit Phantasie und Geschick ein Möbelstück professionell entwerfen, gestalten und fachlich einwandfrei anfertigen können, sondern dass ihnen der Tischlerberuf auch ausgesprochen Spaß macht. Obermeister Thomas Klemm von der Tischler-Innung Simmern freute sich über das „sehr gute Niveau“ der Möbelstücke und hoffte, dass die neuen jungen Fachkräfte auch das heimische, mittelständische Handwerk stärken. „Arbeit gibt es für uns genug“, bestätigte er die Nachfrage nach gut qualifizierten Fachkräften. „Diese Gesellenstücke sind eine tolle Werbung für unsere Handwerksberufe“, lobte Klemm die neuen Tischlergesellen. Hier seien echte Einzelstücke entstanden, die Innovationsfreude und Kreativität zeigen, handwerkliche Präzision und profundes Fachwissen.

Artur Bernhardt (Ausbildungsbetrieb VBS Sohrschied) konnte mit einen Couchtisch in Eiche überzeugen. Phil Christ (Peters GmbH, Sohren) stellte ein Sideboard in Eiche vor. Iriana Deuer (Schreinerei Deuer, Bacharach) fertigte einen Couchtisch in Eiche. Elias Hosten (Schreinerei Klemm, Simmern) stellte einen Esstisch in Eiche her. Jonas Klein-Martins (Peters GmbH, Sohren) gestaltete einen Spieltisch in Nussbaum. Daniel Loock (Klemm GmbH, Tiefenbach) fertigte eine Vitrine in Eiche. Marvin Mende (Josef Friedrich GmbH, Liesenich) hat mit der Herstellung einer Haustür in Eiche seine Fertigkeiten unter Beweis gestellt. Richard Schmidt (Dirk Kurz, Niederkumbd) setzt sich gerne an seinen Schreibtisch in Eiche.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.