Löwensteg: Sanierung beginnt im Mai

Hunsrück/Nahe. Seit Oktober ist der marode Löwensteg gesperrt. Im Mai soll nun die Sanierung beginnen.

Mitte oder Ende Mai kann aller Voraussicht nach mit der Instandsetzung des Löwenstegs begonnen werden. Die Stadt hat mit der auf Metallbau spezialisierten Firma Jung aus Zotzenheim ein Bauunternehmen gefunden, das die Ertüchtigung des über hundert Jahre alten Bauwerks durchführt. Die Tragwerkplanung übernimmt das Bad Kreuznacher Ingenieurbüro Verheyen. Die Bauverwaltung geht davon aus, dass die Arbeiten zwei bis drei Wochen dauern. Dann kann der Löwensteg als wichtige Fuß- und Radwegeverbindung über die Bahngleise in die Innenstadt wieder genutzt werden.

»Bis auf die leider verspätete Beauftragung sind wir insgesamt gut im Plan«, freut sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer über die baldige Instandsetzung des Löwenstegs. Die Auftragssumme beträgt zirka 31.000 Euro. »Damit liegen wir, was die Auftragsvergabe angeht, innerhalb der Schätzung der Fachleute.« In Abstimmung mit der Deutschen Bahn werden die Arbeiten während der nächtlichen Zugpause ausgeführt. Die Bahn muss die Arbeiten noch genehmigen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.