ZaP fährt Kultur hoch: Vier Mal Bernd Stelter

Hunsrück/Nahe. Auch das Team im Zentrum am Park (ZaP) in Emmelshausen fiebert seit Wochen einem Kultur-Neustart entgegen. Dabei sind wieder kreative, wenn auch aufwändige Ideen gefragt. Diese ermöglichen jetzt nach fast acht Monaten „Abstinenz“ den Auftritt von Bernd Stelter, und das gleich vier Mal an zwei Tagen.

Große Hoffnungen hatte man sich bereits Anfang Juni angesichts fallender Inzidenzen auf weitergehende Lockerungen in Bezug auf die Besucherhöchstgrenze gemacht – und wurde leider tief enttäuscht, denn bei einer Deckelung auf 100 Zuschauer im Innenraum steht man im ZaP zugegebenermaßen vor einem Luxusproblem: Veranstaltungen, bei denen der Kartenvorverkauf bereits in Vor-Corona-Zeiten startete, hätten für volle Hütte gesorgt – und das sind nun einmal deutlich mehr als 100.

Im vergangenen Herbst sind die Zappies schon neue Wege gegangen. Aus einer Veranstaltung am Abend hatte man zwei und damit gute Erfahrungen gemacht. Damals waren nur die Einhaltung der Abstandsregelungen maßgebend und danach konnten die Veranstaltungen noch vor deutlich mehr Zuschauern stattfinden.

Kreative und aufwändige Ideen gefragt

Und so wurde man wieder krativ. Denn los geht es mit vier Auftritten von Bernd Stelte: Am Donnerstag, 17. Juni, und Freitag, 18. Juni, jeweils um 17 und um 20 Uhr. Denn sowohl die Zappies als auch Bernd Stelter sind „heiß“ und wollen unbedingt spielen.

Zuverlässig wie ein alter Diesel ist der Veranstaltungsbetrieb im ZAP jetzt wieder gestartet und läuft schon wieder auf Hochtouren: das Team hat bereits Kontakt zu den Ticketinhabern aufgenommen; wer nicht per E-Mail kontaktiert wurde, wird gebeten, sich unter info@das-zap.de zu melden, denn jeder muss einer bestimmten Veranstaltung zugeordnet werden. Anders wird die Teilnahme am Abend nicht möglich sein.

Restkarten, soweit verfügbar, sind ausschließlich unter www.das-zap.de buchbar. Das gilt im übrigen auch für die Veranstaltung mit Alfons am Samstag, 19. Juni, 20 Uhr, die ebenfalls stattfindet.

Bernhard Hoëcker verschoben

Ein weiteres Mal verschoben werden musste hingegen der Auftritt von Bernhard Hoëcker – hier hatte man leider nicht die Option von zwei aufeinander folgenden Tagen, auf die die Publikumszahl hätte aufgeteilt werden können. Neuer Termin hier ist Samstag, 5. November. Shows um 17 und 20 Uhr waren hier ohnehin schon vorgesehen.

Selbstredend finden die Veranstaltungen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen statt. Verpflichtend für die Zuschauer ist das Tragen einer FFP2 oder OP-Maske, die am Platz abgenommen werden kann, sowie der Nachweis eines offiziell bescheinigter PCR- oder Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) ODER ein Impfnachweis ODER ein Genesenennachweis, die beim Einlass jeweils in Verbindung mit einem Ausweisdokument vorgelegt werden müssen.

Ausdrücklich bedanken möchten sich Thomas Biersch und sein Team für das Vertrauen und die Geduld, die die Zuschauer bei den zahlreichen Verlegungen immer noch beweisen. Nur wenige haben vom Rückgaberecht Gebrauch gemacht, auch die Zahl der Kulturkreismitglieder blieb erfreulicherweise auf hohem Niveau. Diese Konstanz weiß man im ZaP zu schätzen, denn nicht zuletzt dadurch wird erfolgreiche Kulturarbeit erst möglich.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.