rs

Brötchen von der Bundesministerin

Julia Klöckner unterstützt erneut die "Aktion Tagwerk"

Hunsrück/Nahe. Für die bundesweite Aktion "Dein Tag für Afrika" schwingt sich Julia Klöckner am kommenden Dienstag, 19. Juni, wieder hinter den Tresen der Bäckerei "Die Lohner's" in der Alzeyer Straße 75 in Bad Kreuznach. Ab 8 Uhr versorgt die CDU-Landesvorsitzende und Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft die Kunden dort wieder mit frischen Backwaren.

Für ihren Einsatz wird Sie von der Familie Lohner großzügig entlohnt, das Geld fließt in die Benefizaktion. "Seit Jahren nehme ich an 'Dein Tag für Afrika' teil, die Aktion liegt mir am Herzen, ist eine prima Sache - mir war es deshalb wichtig, auch in neuer Funktion wieder dabei zu sein. Es freut mich, dass mich Familie Lohner für den guten Zweck erneut zeitweise in einer ihrer Bad Kreuznacher Filialen einstellt", so Julia Klöckner.

Hintergrund: Aktion Tagwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die bundesweite Kampagne "Dein Tag für Afrika" organisiert. Die Idee: Vor allem Schülerinnen und Schüler gehen am Aktionstag arbeiten statt zur Schule und spenden ihren Arbeitslohn für Bildungsprojekte in Afrika. Neben den Schülern nehmen zudem viele Politiker und Personen des gesellschaftlichen Lebens Teil und jobben für den guten Zweck - so auch die CDU-Landeschefin, die die Kampagne seit vielen Jahren unterstützt. Mit dem Erlös der Kampagne werden Bildungsprojekte des Tagwerk-Projektpartners Human Help Network und des Kooperationspartners Brot für die Welt in Uganda, Ruanda, Burundi, der Elfenbeinküste, Burkina Faso, Guinea und Simbabwe sowie ein Schutzprogramm für unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Deutschland gefördert.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Traktorfahrer bevorzugt Verkehr der anderen Art

Bad Münstereifel. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor handelte es sich um einen Oldtimer, der keine Fahrerkabine besitzt. Die gemächliche Tour durch die Eifel schien das Paar derart erregt zu haben, dass sie während der Fahrt die guten Sitten außer Acht ließen und einen Verkehr der anderen Art bevorzugten. Für übrige Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar, hatte die Frau ihren Oberkörper nach vorne gebeugt und ihren Kopf zwischen den Beinen bzw. Schritt des Traktorfahrers platziert. Den deutlich erigierten Phallus des Mannes, an dem die Frau geschlechtsverkehrspezifische Auf- und Abwärtsbewegungen mit ihrem Kopf vollzog, konnten mehrere Zeugen erkennen. Sie verständigten die Polizei. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der Erregung öffentlichen Ärgernisses wurde der Traktorfahrer durch zwei Zeugen, darunter ein Polizeibeamter, angehalten. Erst jetzt wurde das lustvolle Spiel mit dem Geschlechtsteil des Mannes beendet und dieses wieder an ordnungsgemäßer Stelle verstaut. Die beiden Beschuldigten wollten sich beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung zur Sache einlassen. Gegen sie wurden wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses die Ermittlungen aufgenommen.Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor…

weiterlesen