Publikumspreis SWR "Ehrensache": Rheinböllerin nominiert

Hunsrück/Nahe. Wenn am Sonntag, 29. August, der diesjährige landesweite Ehrenamtstag in Bad Kreuznach stattfindet, wird wieder der Publikumspreis der „Ehrensache“ verliehen. Zu den Kandidaten gehört in diesem Jahr auch Martina Plenz-Günster aus Rheinböllen.

Von Montag, 23., bis Sonntag, 29. August, kann jeder unter www.SWR.de/ehrensache seine Stimme für "seinen" Kandidaten abgeben. Martina Plenz-Günster wird am Dienstag, 24. August, zwischen 7 und 9 Uhr in einem Kurzporträt auf SWR4 Rheinland-Pfalz vorgestellt, außerdem am gleichen Abend ab 18.45 Uhr in der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz.

Helfen und, wie sie sagt, „etwas zurückgeben“ ist für Martina Plenz-Günster eine Selbstverständlichkeit. Die Rheinböllerin setzt sich seit 2015 für Geflüchtete in ihrer Stadt ein und hat so schon zahlreiche Menschen bei der Ankunft in ihrer neuen Heimat unterstützt. Die Ehrenamtlerin hilft ihren Schützlingen in jeder Lebenslage. Ganz egal, ob es um Formulare, Sprachkurse oder Hilfe bei der Integration geht, Martina Plenz-Günster ist für die Geflüchteten da. Auch nach dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise ist sie ihrem Engagement treu geblieben und stellt ihr Privatleben diesem oft hinten an. „Wenn man mal angefangen hat, hört man nicht mehr auf, das ist ja auch eine schöne Arbeit“, sagt sie über ihr Engagement. Die Entstehung des Flüchtlingscafés in der Gemeinde geht ebenfalls zu großen Teilen auf sie zurück. So trägt sie maßgeblich zu einem guten Miteinander in der Gemeinde bei. Dies ist Ehrensache für sie.

Rund 1,5 Millionen Menschen engagieren sich in RLP

So wie Martina Plenz-Günster engagieren sich rund 1,5 Millionen Menschen in Rheinland-Pfalz. Sie trainieren Jugendsportgruppen, besuchen Menschen im Altenheim, halten das kulturelle Leben eines Ortes durch ihren Einsatz aufrecht. Ohne ihre Arbeit wären viele Vereine, Organisationen und Privatpersonen schlicht überfordert. Die ehrenamtlichen Helfer finden ihre Erfüllung im Einsatz für andere – ein Beispiel, das Schule machen sollte.
Wer den Publikumspreis nach der Wahl im Internet überreicht bekommt, wird am 29. August auf dem Ehrenamtstag in Bad Kreuznach verraten. Das SWR Fernsehen überträgt die Ehrung live zwischen 18.05 und 19.15 Uhr in der Sendung „SWR Ehrensache 2021“ von der Bühne auf dem Kornmarkt. Es moderiert Martin Seidler.

Drei weitere Preise für herausragendes ehrenamtliches Engagement wählt eine Jury aus, der Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, Sänger Gregor Meyle sowie Kabarettist und Musiker Tobias Mann angehören. Diese werden in der Sendung vergeben. Ebenso der fünfte Preis, der „Sonderpreis der Ministerpräsidentin“, den Malu Dreyer persönlich überreicht.

Weitere Informationen und Porträts der Kandidat*innen unter: www.swr.de/ehrensache

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.