Filmfest Simmern: Heimatbegegnungen und neues "Edgar"-Design

Hunsrück/Nahe. 23 Tage lang werden unter freiem Himmel auf dem romantischen Fruchtmarkt in Simmern Filme und Musik aus dem Hunsrück, Deutschland und Skandinavien präsentiert. Dazu gesellen sich fünf weitere Spielorte - die "Heimatbegegnungen". Elf Wettbewerbsfilme gehen ins Rennen um den "Edgar".

Eröffnet werden die Heimat Europa Filmfestspiele am Samstag, 7. August, um 19.30 Uhr auf der Bühne  am Fruchtmarkt mit einem Konzert der Band „Uusikuu“, die die Welt des finnischen Tangos nach Simmern auf die Bühne bringen werden sowie dem Eröffnungsfilm KAISERSCHMARRNDRAMA (D 2021) von Ed Herzog. Dach warten täglich weitere Filmhighlights - vor allem auf dem Fruchtmart.

In in Kirchberg, Neuerkirch, Morbach, Zell-Kaimt und Wadern finden zudem "Heimatbegegnungen" statt. „Der Hunsrück identifiziert sich wie wenige andere Regionen Deutschlands mit dem Begriff Heimat – was natürlich an Edgar Reitz’ Meisterwerk liegt. Und wir alle wissen: Schabbach ist überall! Über den gesamten Hunsrück verteilt gibt es Menschen, die für ihre Leidenschaft – das Kino – einstehen und ermöglichen, dass die Kinokultur auch nach Ende der Pandemie weiterlebt. So freuen wir uns, gemeinsam mit all diesen Partnern unsere Heimatbegegnungen zu feiern“, erklärt Festspielleiter Urs Spörri.

Heimatbegegnungen starten in Kirchberg

Am Freitag, 20. August, zu Gast auf dem wunderschönen historischen Marktplatz in Kirchberg, wo die Kultkomödie aus Lappland HELDEN DES POLARKREIS, die Lachmuskeln strapazieren wird. Musikalisch gibt’s ein Konzert mit den BOJANGLES.

Neuerkirch ist seit vielen Jahren beliebte Open Air-Spielstätte des Pro-Winzkinos. Traditionell startet am Samstag, 21. August, in Simmern eine gemeinsame Wanderung zum Neuerkircher Spielort – natürlich auch dieses Jahr mit Stärkung auf halber Strecke! Gezeigt wird der norwegische Film EINER NACH DEM ANDEREN, zudem gibt’s ein Konzert mit AKUSTIKR.

In Zell-Kaimt kommt es am Freitag, 20. August, und Samstag, 21. August, wieder zum »SommerKino am Fluss«, wo sich das KulturKino Kaimt am malerischen Moselufer gleich an zwei Abenden mit Musik, Wein und starken Filmen an das Publikum wendet. Freitags mit DER RAUSCH und dem Vorfilm HITZIG – EIN SAUNAGANG, musikalisch mit einem Konzert der RIVER SOUL CONNECTION. Samstags gibt’s den Film CURVEBALL und Kurzfilme aus Zell und Umgebung sowie erneut die RIVER SOUL CONNECTION. Idyllischer geht es kaum – mit Panorama-Weitblick übers Wasser auf das erleuchtete Zell!

In Morbach, dem Geburtsort des Schirmherrn Edgar Reitz, wird am Donnerstag, 26. August, vor dem Café Heimat ein Open-Air-Kino für einen Abend entstehen, mit Rockabilly-Musik auf und vor der Leinwand. Passend dazu der finnische Film DER GLÜCKLICHSTE TAG IM LEBEN DES OLLI MÄKI über einen verliebten Boxkämpfer in brillanten Schwarzweiß- Aufnahmen, sowie der Vorfilm HITZIG – EIN SAUNAGANG und ein Konzert von SUNPLUGGED.

Den Schlusspunkt am Sonntag, 29. August, setzen die Filmfreunde der atemberaubend  schönen Lichtspiele in Wadern mit einer »Kinomatinée der besonderen Art« – denn auch im Saarland ist noch Hunsrück! Dort wird der diesjährige HEIMAT EUROPA Wettbewerbsfilm BORGA wiederholt, als Kooperationsveranstaltung mit dem Saarbrücker Filmfestival Max Ophüls Preis.

Neues Design für den "Edgar"

Die begehrte, mit 2 500 Euro dotierte Auszeichnung des „Edgar“ in der Kategorie „Bester moderner  Heimatfilm“ wird dann am 29. August von Tatort-Kommissar Ulrich Tukur in Simmern verliehen. Insgesamt sechs skandinavische und fünf deutsche Filme wetteifern um den „Edgar“ für den „Besten modernen Heimatfilm“, der am 29. August von Schauspieler Ulrich Tukur in Simmern verliehen wird. Die Trophäe wurde in diesem Jahr erstmals als Bronzeguss vom in Speyer geborenen Bildhauer Prof. Thomas Duttenhoefer gestaltet (siehe Video).

Tickets für Filmfestspiele sindim Vorverkauf erhältlich bei den Tourist-Informationen in Simmern, Kirchberg und Morbach, beim Wochenspiegel in Simmern sowie online unter: www.heimat-europa.com

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.