Seitenlogo
Michael Nielen

Chemielos gegen die Miniermotte

Wachendorf. In der bekannten Kastanienallee findet die 15. Laubsammelaktion statt.
Mit großem Gerät und viel Muskelkraft wird alljährlich das Laub in der Wachendorfer Kastanienallee eingesammelt.

Mit großem Gerät und viel Muskelkraft wird alljährlich das Laub in der Wachendorfer Kastanienallee eingesammelt.

Bild: REINHARD ANTKOWIAK

Zum 15. Mal geht es in Wachendorf der Miniermotte an den Kragen. Mit der Laubsammelaktion gehen engagierte Helfer nun schon seit über einem Jahrzehnt ganz ohne Chemie gegen die Miniermotte vor, um die wunderschöne Kastanienallee zu erhalten.

Verständlich also, dass Ortsbürgermeister Christof Jansen auch dieses Jahr wieder zur Aktion aufruft. „Alle, die am Erhalt der Allee interessiert sind, sind herzlich eingeladen, am Samstag, 2. Dezember, ab 9 Uhr beim Sammeln des Herbstlaubs zu helfen“, so Christof Jansen. Durch das Aufräumen können die Eier und Larven der Miniermotte mitsamt dem Laub im Kompostwerk vernichtet werden, bevor sie sich wieder in der Kastanienallee ausbreiten.

Laub-Rechen werden vom Bauhof der Stadt Mechernich, der die Aktion schon seit langem begleitet, bereitgestellt und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Es sei zu empfehlen, sich warm anzuziehen und Handschuhe mitzunehmen, so Christof Jansen. Wenn vorhanden, könne auch noch eigenes Arbeitsgerät mitgebracht werden.

Die nur fünf Millimeter kleine Rosskastanienminiermotte vermehrt sich von Frühjahr bis Sommer. Ihre Eier legt sie auf den Blattoberseiten ab, ihre Larven fressen sich ins Innere des Blattes und bauen dort Gänge aus. Deshalb werden die betroffenen Blätter braun und fallen von den Bäumen.

Dank der Laubsammelaktionen haben sich die Bäume mittlerweile ganz gut erholt. (red/pp/Agentur ProfiPress)


Meistgelesen