Frederik Scholl

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Kreis Euskirchen. Die Frauenberatungsstelle Euskirchen setzt am heutigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25.11.) ihre Informationskampagne fort.
Bilder
Ellen Mende (li.) und Elena Fastabend (re.) präsentieren die Brötchentüte, die bei der Aktion verteilt werden.

Ellen Mende (li.) und Elena Fastabend (re.) präsentieren die Brötchentüte, die bei der Aktion verteilt werden.

Foto: Frauenberatungsstelle

Am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, setzen die Mitarbeiterinnen des Vereins »Frauen helfen Frauen« ihre erfolgreiche Kampagne fort, um auf das ernste Problem der häuslichen Gewalt aufmerksam zu machen. Im Rahmen der Aktion gehen Brötchentüten mit dem Slogan »Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte« in verschiedenen Bäckereien in und um Euskirchen über die Ladentheke. Diese Aktion zielt darauf ab, Notrufnummern und Informationen zu Hilfsangeboten an gewaltbetroffene Frauen zu bringen.

Zudem verteilen Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle zusammen mit Barbara Brieden, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Euskirchen, am 29. November befüllte Brötchentüten und Infomaterialien in der Stadtverwaltung Euskirchen.

Statistiken zeigten nach wie vor alarmierende Zahlen, heißt es in der Mitteilung der Frauenberatungsstelle Euskirchen. Laut einer aktuellen europäischen Studie erlebten demnach etwa 30 Prozent aller Frauen und Mädchen ab 15 Jahren mindestens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt in einer Beziehung. Im Kreis Euskirchen wenden sich jährlich über 250 Frauen an die Frauenberatungsstelle, um Hilfe bei häuslicher und sexualisierter Gewalt zu suchen.

Die Gewalt beginne oft schleichend, mit Abwertungen, Demütigungen und Drohungen, bevor sie in körperliche Übergriffe münde. Diese führten zu Gefühlen der Wehrlosigkeit und Wertlosigkeit, die es Frauen erschweren, sich aus diesen Beziehungen zu lösen. Die Auswirkungen dieser Gewalt seien nicht nur auf die betroffenen Frauen beschränkt, sondern betreffen auch Kinder und Jugendliche, die in einem Klima der Angst und Anspannung leben oder direkt mit der Gewalt konfrontiert seien.

Ellen Mende, Diplom-Pädagogin, betont: »Wir wissen, dass die Dunkelziffer dieser Fälle um ein Vielfaches höher ist, und wir appellieren an Angehörige, Freunde, Nachbarn und Fachkräfte: Schaut hin!«

Elena Fastabend, Präventionsfachkraft in der Frauenberatungsstelle, fügt hinzu: »Unsere Aktion zielt darauf ab, betroffenen Frauen und Kindern Mut zu machen, sich Hilfe zu suchen. Deshalb haben wir die Telefonnummern von Hilfseinrichtungen auf die Brötchentüten gedruckt.« In Euskirchen stehen verschiedene Anlaufstellen zur Verfügung, darunter die Frauenberatungsstelle in der Oststraße 7 (02251 75140) sowie das Schutzhaus für Frauen und Kinder (02251 75354), die Unterstützung und Schutz bieten.

Die Frauenseelsorgerin des Bistums Aachen in der Region Eifel, Ida Prinz-Hochgürtel, verteilt an Bäckereien im Südkreis Euskirchen ebenfalls Tüten mit dem Aufdruck "Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte".


Meistgelesen