Nico Lautwein

Kreis gratuliert polnischen Freunden zum 25. Geburtstag 

Trier. Landkreis Puck feiert Jubiläum gemeinsam mit Partnerkreisen - Freundschaft von Beginn an

Bilder
Die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde im Rathaus Puck durch die Landräte Artur Jablonski und Dr. Richard Groß

Die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde im Rathaus Puck durch die Landräte Artur Jablonski und Dr. Richard Groß

Foto: Konrad Kedzior/Kakenski.pl

Landkreis Puck feiert Jubiläum gemeinsam mit Partnerkreisen – Freundschaft von Beginn an

Auf den Tag genau 25 Jahre nachdem am 11. Oktober 1998 in Polen durch einen Ministererlass wieder Landkreise errichtet wurden, feierte der ganz im Norden Polens gelegene Landkreis Puck sein 25-jähriges Bestehen. Neben vielen weiteren Ehrengästen nahmen auch Delegationen aus den drei Partnerkreisen (dem südpolnischen Gliwice, dem litauischen Kreis Skoudas und Trier-Saarburg) an der Feierstunde teil.

Kreisbeigeordneter Martin Alten überbrachte die Glückwünsche des Landkreises Trier-Saarburg und überreichte als Geburtstagsgeschenk eine Miniaturnachbildung der Igeler Säule. Der Landrat des Kreises Puck, Jarek Bialk, erinnerte in seiner Festrede daran, dass bereits wenige Wochen nach der offiziellen Gründung der Kreise auf Vermittlung des ehemaligen Kreisdeputierten Albrecht Graf von Krockow die ersten Kontakte nach Trier-Saarburg aufgenommen wurden. Nach Besuchen ab 1999 folgte 2001 die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde im Rathaus Puck durch die Landräte Artur Jablonski und Dr. Richard Groß (s. Foto).

Bürgerkontakte und Schulaustausche

In einer Diskussionsrunde betonte Martin Alten, dass die Vermittlung von Kontakten zwischen der Bevölkerung unverändert wichtig sei. „Viele wissen einfach zu wenig voneinander. Daher wollen wir auch in Zukunft die Menschen zusammenbringen und vor allem den Schüleraustausch erweitern“, so Alten. So habe man in einer modern ausgestatteten Berufsschule in Klanino großes Interesse an einem Austausch erfahren. „Und die herrliche Landschaft an der polnischen Ostseeküste wird sicherlich solche Austauschprogramme begünstigen“, ist sich Alten sicher.

Ähnliche Herausforderungen

In den zahlreichen Gesprächen am Rande des dreitägigen Besuches der insgesamt fünfköpfigen Kreisdelegation wurde deutlich, dass beide Landkreise mit ähnlichen Herausforderungen zu kämpfen haben. Fachkräftemangel und demografischer Wandel, die Notwendigkeit von mehr Investitionen in die Infrastruktur sowie Digitalisierung und Klimaschutz stehen ganz oben auf der Agenda. Daneben sind die Unterbringung zahlreicher Flüchtlinge – in Polen suchen vor allem Vertriebene aus der Ukraine Schutz – sowie die Situation der jeweiligen Kreiskrankenhäuser aktuell besonders große Herausforderungen.

Neue Kreisverwaltung

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde auch die neue Kreisverwaltung in Puck in Nachbarschaft einer zentralen Berufsschule besichtigt. Mit dem Neubau konnten mehrere in der Kreisstadt verteilte Standorte zusammengeführt werden. Digitale Bürgerleitsysteme, eine gute technische Ausstattung sowie ein inmitten der Verwaltungsräume gelegenes zentrales Aktenarchiv beeindruckten die Gäste. Für 2024 wurde ein Besuch des Kreises Puck in Trier-Saarburg verabredet.

 


Meistgelesen