Nikolas Christian Leube

Nachhaltig bedeutet... Mobilitäts-Routinen zu hinterfragen

Trier. Barbara Schwarz, Geschäftsführerin Verkehrsverbund Region Trier (VRT) zum Thema Nachhaltigkeit:

Bilder
Babara Schwarz, Geschäftsführerin Verkehrsverbund Region Trier (VRT)

Babara Schwarz, Geschäftsführerin Verkehrsverbund Region Trier (VRT)

Foto: VRT

"Die Essenz unserer Arbeit im Verkehrsverbund Region Trier (VRT) ist es, den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Region zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten, um möglichst viele Menschen vom Bus- und Zugfahren zu überzeugen. Je erfolgreicher wir damit sind, desto mehr tragen wir zur nachhaltigeren Lebensweise der Menschen in unserer Region bei. Dazu braucht es eine Verkehrswende, die es den Menschen erlaubt, langfristig viele möglichst klimaschonende Mobilitätsformen miteinander zu kombinieren und auch in unserer ländlich geprägten Region nicht mehr allein aufs Auto angewiesen zu sein. Eine Antriebswende mit E-Autos allein reicht nicht für die notwendige Verkehrswende. Deshalb bauen wir seit 2018 Schritt für Schritt in unserem ganzen Gebiet mit sogenannten Busnetzen den öffentlichen Nahverkehr aus. Das praktisch verdoppelte Fahrt-Angebot soll mindestens 10 Jahre bestehen bleiben, sodass es sich wirklich lohnt, alte Mobilitäts-Routinen zu hinterfragen und zu ändern. Mit unseren Angebotsausweitungen bekommen auch Dörfer, die bisher ausschließlich mit Schulbussen angebunden waren, einen regelmäßig getakteten Linienverkehr – vielerorts auch abends und am Wochenende. Ein wichtiger Bestandteil unseres Netzes sind auch die sogenannten RufBusse. Mit diesem attraktiven und ressourceneffizienten Angebot ermöglichen wir auch aus kleinen Orten einen Zugang zum ÖPVN-Netz. Diese Taxen oder Kleinbusse, die nur nach Bedarf und Nachfrage fahren, bringen die Menschen in ihr nächstgelegenes Zentrum oder passend auf den nächsten Zug oder Linienbus. Und das ohne Komfortzuschlag. Wer kein Deutschlandticket hat, kann beim RufBus-Fahrpersonal auch ein EinzelTicket kaufen. Abfahrtszeiten oder digitale Tickets erhalten die Fahrgäste heute ohne viel Papier am besten in unserer VRT-App oder auf unserer Internetseite unter www.vrt-info.de/fahrplanauskunft. Informationen zu unseren Digitalisierungsprojekten, den nächsten Angebotsausweitungen mit Busnetzen oder der Deutschlandticket-Kampagne gibt’s unter www.vrt-info.de."


Meistgelesen