Seitenlogo
Jutta Kruft

Junge Leute aus Frankreich zu Gast in Gerolstein

Die Franzosen erlebten aufregende Tage in der Vulkaneifel.

Die Franzosen erlebten aufregende Tage in der Vulkaneifel.

Bild: Zins-Grohe

Gerolstein. „Das war eine toller Besuch in der Vulkaneifel mit vielen Eindrücken und großer Gastfreundschaft“,meinte die Leiterin der Schülergruppe, Deutschlehrerin am Collège in Charolles, einem Nachbarort von Digoin. Der Förderverein, der sich für die Städtepartnerschaft zwischen Digoin und Gerolstein engagiert, begleitete den Aufenthalt. Von der Jugendherberge Gerolstein aus, wo die Gruppe zu ihrer größten Zufriedenheit logierte, unternahm sie Ausflüge nach Bonn und zum Nürburgring.
Die Vorsitzende des Fördervereins, Evi Linnerth, betätigte sich als „Stadtführerin“ und zeigte und erklärte die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Gerolstein, mit einem italienischen Eis für jeden am Rondellbrunnen als Stärkung zwischendurch.
An einem der Vormittage besuchten die Jugendlichen mit ihren drei begleitenden Lehrern die Realschule plus in Gerolstein, wo sie von der Direktorin Myriam Zimmermann, der Französischlehrerin K. Becker und einer großen Gruppe von gleichaltrigen Schülern und Schülerinnen herzlich begrüßt wurden. Einige fleißige Mitglieder des Fördervereins-Vorstandes hatten ein gemeinsames „französisches“ Frühstück vorbereitet, was man sichtlich genoss. Anschließend verausgabten sich die jungen Leute bei einem „Völkerball-Turnier“ in der Grundschul-Turnhalle unter Leitung der Sportlehrerin J. Müller und konnten sich auch danach bei einer Erfrischung mit von „Gerolsteiner“ gesponserten Getränken noch ein bisschen besser kennenlernen.
Ein Höhepunkt war dann am Nachmittag die Besichtigung im Gerolsteiner Brunnenbetrieb, wo alle nicht nur gut über unser Gerolsteiner Mineralwasser informiert wurden, sondern auch alle sichtlich beeindruckt waren von der Größe, der Technik und der Bedeutung dieses Betriebes.
Ausgestattet mit diversen Souvenirs und - wie dem Förderverein versichert wurde - besten Erinnerungen an den Besuch in Gerolstein trat man wieder die Heimreise an und hofft nun auf einen Gegenbesuch von Französisch lernenden Jugendlichen aus Gerolstein.

Weitere Nachrichten aus Kreis Vulkaneifel
Meistgelesen