Der elektronische Traum

Faid. Daniel Busenthür (24) ist seinem Traum als DJ Karriere im Bereich der elektronischen Musik zu machen, wieder ein Stück nähergekommen.

Im vergangenen Jahr war sein Auftritt beim "Spring Break Island" in Kroatien der Einstieg als DANTH die Party-People weltweit zu begeistern (der WochenSpiegel berichtete). 14 Monate später kann er auf Auftritte in zwei angesagten New Yorker Clubs, beim "e-lake-Festival" in Echternach, bei "Ruhr in Love", im "Bootshaus" in Köln und nicht zuletzt bei zwei Mega-Festivals am Nürburgring zurückschauen. "Bei ,Rock am Ring' habe ich drei Tage eine Stage gehostet", erzählt der DJ stolz, wenn er davon berichtet, dass er einen Dancefloor in der Boxengasse "managte". Beim New Horizons-Festival (NHF) am "Ring" war er ebenfalls am Mischpult aktiv. Nach einem ersten Auftritt durfte er später noch einmal ran, als ein DJ ausfiel. Beim NHF stand er darüber hinaus als DJ aus der Region auch für die lokale Bewerbung des Events.

Seinen Traum zu leben und die Chance beim Schopf zu greifen, ist für den gelernten Kaufmann nach wie vor die richtige Entscheidung. Auch wenn er heute noch nicht davon leben kann – er arbeitet im "Bootshaus" und bei "Snash" in den Abteilungen Promotion und Merchandising – ist er guten Mutes, denn er ist bei einer großen Booking-Agentur im Gespräch, um unter Vertrag genommen zu werden. Zudem ist ein "Release" bei einem "Major Label" geplant. Das wäre zusammen genommen der Durchbruch, ist er sich sicher. "Die Leute sollen wegen meiner Musik kommen", ist sein Ziel klar definiert. DANTH ist zuversichtlich und er weiß, was er will. "Ich möchte in Zukunft mit meinen eigenen Produktionen überzeugen und Menschen erreichen und zusammenbringen", sagt der junge Mann aus Faid, der im kommenden Jahr schon einige Auftritte in Europa und den USA fix hat. 

Fotos: Max Schmidt / New Horizons Team

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.