Seitenlogo
Robert Syska

Bad Salzig: Neues Schulgebäude feierlich eingeweiht

Bad Salzig. Knapp drei Jahre nach dem verheerenden Brand wurde das Bad Salziger Schulgebäude Ende November feierlich eingeweiht.

Der Wiederaufbau und die Modernisierung der Grundschule Bad Salzig sind abgeschlossen: Am 24. November haben Stadt und Schulgemeinschaft die Räumlichkeiten mit einem Festakt offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Dass die Grundschule im Bopparder Ortsbezirk Bad Salzig in Teilen modernisiert werden muss, stand bereits vor dem Brand fest. Im Jahr 2018 stellte der Stadtrat die Weichen dafür, die Pausenhalle der Grundschule zu schließen, die elektroakustische Lautsprecheranlage auf einen technisch aktuellen Stand zu bringen und Fenster energetisch zu optimieren. Dafür hatte die Stadt Fördermittel aus dem Kommunalen Investitionsprogramm beantragt.

Als am 28. Dezember 2020 ein Großbrand den mittleren Teil des Schulgebäudes so stark in Mitleidenschaft zog, dass ein Abriss und Neubau unumgänglich waren, wurden aus einer geplanten Maßnahme drei. Der vom Brand betroffene Gebäudeteil war größtenteils komplett zerstört, weitere Bereiche waren stark beschädigt. Auch der Klassenraumtrakt war betroffen und der Schulbetrieb musste vorübergehend in den Alten Bahnhof, ins Ägidiusheim und in Container ausgelagert werden. Das Haupttreppenhaus, das Lehrerzimmer und das Büro der Schulleitung mit Nebenräumen, die Schulküche sowie die Toilettenanlagen mussten neu errichtet werden. Glück im Unglück: Die Kosten in Höhe von rund 3,36 Millionen Euro trägt die Gebäudeversicherung.

Die nach dem Brand mäßig beschädigten Bereiche (Klassentrakt, Aula/Mensa und Ganztagsbetreuung) wurden anschließend im Rahmen des Förderprogramms "Investitionsprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder" saniert und modernisiert. Hierfür erhielt die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 507.500 Euro. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,25 Millionen Euro. Die im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms geplanten Arbeiten wie die Sanierung der ELA-Anlagen, der Einbau zusätzlicher Einzel-WCs im Klassentrakt und die Schließung der Pausenhalle wurden im Zuge der Sanierung ebenfalls durchgeführt.

Zur Einweihung waren zahlreiche Gäste gekommen, um mit den Schülerinnen und Schülern zu feiern, darunter Vertreter der Kommunalpolitik, der Grundschule und der am Bau beteiligten Architekten, Planer und Firmen. Die Schulklassen und Ganztagsgruppen gestalteten das Vormittagsprogramm mit Darbietungen.

"Knapp drei Jahre nach dem verheerenden Brand stehen wir nun hier in der fertigen Pausenhalle und ich muss wirklich sagen, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Brand des Schulgebäudes vor drei Jahren war damals für alle Beteiligten ein erschütterndes Ereignis, bei dem glücklicherweise keine Menschen zu Schaden kamen. Aber der materielle Schaden war natürlich immens. Umso glücklicher und dankbarer bin ich, dass alle Beteiligten an einem Strang gezogen haben und wir in so kurzer Zeit diese Schule in Teilen wieder neu aufbauen konnten. Mein Dank gilt allen Projektbeteiligten, den Fördergebern, den Architekten und Bauingenieuren, den beteiligten Firmen, den Behörden und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der städtischen Bauverwaltung, die hier ganz hervorragende Arbeit geleistet haben", betonte Bürgermeister Jörg Haseneier.

Der Neubau besticht durch große Fenster und moderne, energieeffiziente LED-Beleuchtung, auch die Klassenräume wurden unter anderem auf LED-Technik umgerüstet und mit modernen Lüftungsanlagen ausgestattet. Die neue Lautsprecheranlage ist digital nutzbar, die neue Pausenhalle ist geschlossen, die Verglasung kann zum Schulhof hin geöffnet werden. Es gibt neue Parkplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen und ein Plattformlift gibt Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften mit Beeinträchtigungen die Möglichkeit, barrierefrei alle Etagen des Schulgebäudes zu erreichen.

"Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule so schön geworden ist. Die Aufenthaltsqualität im gesamten Schulgebäude hat sich deutlich verbessert. Wir sind dankbar, dass der Wiederaufbau nach dem Brand so zügig vorangegangen ist und dass auch unsere Wünsche dabei berücksichtigt wurden. Herzlichen Dank an alle Beteiligten", so Schulleiterin Barbara Lautwein-Gromes. Die Grundschule Bad Salzig ist eine von drei Grundschulen in der Stadt Boppard. Sie ist eine zweizügige Ganztagsschule und wird derzeit von 157 Schülerinnen und Schülern aus Bad Salzig, Weiler, Fleckertshöhe, Rheinbay, Holzfeld und Hirzenach besucht.


Meistgelesen