Andreas Bender

Jahresausstellung des Kunstkreis Hunsrück: Zementgretchen ist auch dabei

Simmern. Bei seiner Jahresausstellung überrascht der Kunstkreis Hunsrück mit originellen Werken und Techniken, die so noch nie im Schloss präsentiert wurden.
Bilder
Bei seiner Jahresausstellung überrascht der Kunstkreis Hunsrück die Besucher mit originellen Werken und Techniken, die so noch nie im Schloss von Simmern präsentiert wurden

Bei seiner Jahresausstellung überrascht der Kunstkreis Hunsrück die Besucher mit originellen Werken und Techniken, die so noch nie im Schloss von Simmern präsentiert wurden

Foto: Kunstkreis Hunsrück

Kunstliebhaber und Gäste durften sich am Freitag bei der Vernissage unterhalten und inspirieren lassen. Die Künstlerinnen und Künstler des Kunstkreises im Hunsrücker Volksbildungsverein präsentieren im weihnachtlichen Schloss 35 Werke aus verschiedenen Bereichen und verschiedenen Techniken. Jedes Werk ist dabei einzigartig und echt in der Ausführung, also ein Produkt menschlicher Kreativität und Intelligenz.

 

Die Attraktion jedoch ist das Gemeinschaftswerk "Zementgretchen", eine Bildkomposition eines Simmerner Stadtoriginals, das viele noch leibhaftig erlebt haben und alle schon mal gesehen haben. Die Collage besteht aus 12 Teilen verschiedener Künstler, mit unterschiedlichen Techniken und diversen Variationen und dokumentiert zusammengefügt, den dynamisch kreativen Prozess und die Werkfreude der Künstler vom Kunstkreis Hunsrück. Das Gemeinschaftsprojekt wurde geplant und realisiert von: Christa Schaack, Josefine Walther, Hans-Willi Sauer, Helga Wehmeyer-Bug, Michael Klein, Edith Barden, Ulla Jasper, Klaus Köllner, Anne-Dore Leisering, und Steffi Rockenbach.

 

Die Ausstellung im weihnachtlichen Schloss in Simmern läuft noch bis zum 17. Dezember.


Meistgelesen