Seitenlogo
Andreas Bender

Jugend Kultur Festival in Simmern: Kleines Sprungbrett für Große Talente

Simmern. Das 1. Jugend Kultur Festival im Simmerner Schloss bot Jugendlichen eine Plattform, um ihre vielfältigen künstlerischen Fähigkeiten zu präsentieren.

Am vergangenen Freitag, 14. Juni, fand das 1. Jugend Kultur Festival im historischen Simmerner Schloss statt, organisiert vom Hunsrück Museum und der Stadt Simmern. Im Vorfeld hatten Jugendliche die Möglichkeit, sich für Präsentationen und Ausstellungen in den verschiedensten Kunstrichtungen anzumelden. Die Veranstalter durften sich über eine Vielzahl von Jugendlichen freuen, die sich für eine Vorstellung gemeldet haben.

 

Das Ziel des Festivals war es, den Jugendlichen der Region eine Bühne zu bieten, die ihnen sonst selten in der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Dabei war jeder willkommen, unabhängig von der bisherigen Erfahrung. Bereits ab 14.30 Uhr öffneten sich die Türen des Schlosses für die Besucher, die bei freiem Eintritt das kreative Treiben hautn ah miterleben konnten.

 

Im Foyer konnte man sich die Bildenden Künste ansehen Die ein oder anderen Besucher staunten nicht schlecht als sie hörten, dass es sich hierbei um Kunstwerke ausschließlich von jungen Künstlerinnen handelte (Katharina Gräff, Josephine Schneider, Julie Keßler, Pauline Müller, Emmy Müller, Alexandra Barkowski und Alina Huhn). Eines der vielen Highlights waren die selbst genähten Steckenpferde der 13-jährigen Anna Justus, die großes Interesse weckten.

 

Folgte man dem Weg an den beeindruckenden Kunstwerken vorbei in den Saal konnte man den ersten Auftritt von Luka Leikam sehen. Er spielte mit einer besonderen Leichtigkeit und Perfektion das Stück Fantaisie Impromtu in C Moll, Opus 66, von Frederic Chopin. Dafür erntete er tosenden Applaus. Es folgte ein mitreisendes Theaterstück namens „Nathanael“ nach nach dem Werk „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann vom HJG Simmern. Alexandra Barkowskij beeindruckte mit ihrem Stück Bohemian Rhapsody von Queen auf dem Klavier für sie ein ganz besonderer Auftritt, denn sie spielte das allererste Mal vor Publikum. Den Abschluss im Schloss machte die Musical Gruppe der IGS Emmelshausen mit ihrem unterhaltsamen Musical „Reinhard - Ein Spielmann (in) der Moderne“.

 

Der Abend fand seinen Ausklang im Pro-Winzkino, wo der Kurzfilm „Metanoia" der Film AG des HJGs Simmern in Kooperation mit den Filmemachern Veysel Celic und Assiye Alimci Celic von AVA Arthouse vor einem begeisterten jungen Publikum präsentiert wurde.

 

Museumsleiterin Kristina Müller-Bongard und Projektkoordinatorin Melina Michel sind erfreut über die positive Resonanz und das große Interesse der jungen Generation an Kunst und Kultur. Es wurde deutlich, dass viele junge Talente nur auf eine Gelegenheit warten, ihr Können zu zeigen und wertgeschätzt zu werden. Viele versteckte Talente wurden bis jetzt einfach nicht gesehen oder hatten noch keine Chance, ihre Kunst öffentlich zu präsentieren.

 

Angesichts des Erfolgs freuen sich die Veranstalter darauf, das Jugend Kultur Festival in den kommenden Jahren fortzusetzen und somit ein dauerhaftes Angebot zu schaffen. Ziel ist es, die Kreativität der Jugendlichen zu fördern und damit auch den jungen Menschen eine Wertschätzung für ihre Kunst und Kreativität entgegen zu bringen.


Meistgelesen