Seitenlogo
Andreas Bender

Trafostation in Boppard im neuen Glanz

Boppard. Auf Initiative des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins Boppard gestaltete der Künstler Michael Günster aus der Trafostation im Mühltal ein Kunstwerk.
Zur gemeinsamen Begutachtung trafen sich an der bemalten Trafostation im Mühltal Michael Spitzley und Michael Günster vom Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Boppard 1872 e. V. (VVV), Heinz Kähne vom VVV sowie die Nachbarmeisterin der

Zur gemeinsamen Begutachtung trafen sich an der bemalten Trafostation im Mühltal Michael Spitzley und Michael Günster vom Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Boppard 1872 e. V. (VVV), Heinz Kähne vom VVV sowie die Nachbarmeisterin der "Unteren Niedersburger Nachbarschaft" Marion Flettner.

Bild: Westenergie AG, Mary-Ann Bollenbacher

Zunächst wurde die Station im Mühltal vom Wildwuchs befreit, gründlich gereinigt, grundiert und anschließend mit frischer Farbe versehen. Danach konnte Künstler Günster, der bereits einige Stromkästen und Trafostationen im Bopparder Stadtgebiet erfolgreich verschönert hat, mit seiner Kunst beginnen. Ungefähr 26 Stunden benötigte Günster für die Bemalung der Trafostation. Diese wird nun vom Symbol der Nachbarschaftsfahne der "Unteren Niedersburger Nachbarschaft Boppard" geziert. Dafür wurde im oberen Teil der Station ein Teil des Mühlrads, im unteren Teil die Türme der Severuskirche, das Stadttor mit Bischof Remigius auf der rechten Seite und Trauben auf der linken Seite versehen. Durch die Nutzung verschiedener Farben ergibt die Bemalung im Gesamten einen harmonischen und ansprechenden Blickfang. Dank der Verschönerungsaktion ist das Bopparder Stadtgebiet erneut um ein Kunstwerk reicher.

 

Heinz Kähne, erster Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins Boppard 1872 e. V. übernahm die Organisation des Vorhabens. Er holte vorab die Genehmigung des Verteilnetzbetreibers zur Bemalung der Station ein und kümmerte sich um die Finanzierung. Schnell wurde er bei der Suche nach Unterstützung fündig. So stellte Westenergie über ein Sponsoring die finanziellen Mittel, um die benötigten Utensilien wie z.B. Farben für das Vorhaben zu beschaffen.

 

Kähne ist stolz, dass dieses Projekt in Angriff genommen werden konnte. "Ich freue mich immer wieder über die großartige Zusammenarbeit mit den Vereinsmitgliedern, besonders mit Herrn Günster und Herrn Spitzley, und bedanke mich ganz herzlich bei Westenergie für die finanzielle Unterstützung. Durch die Bemalung ist die Trafostation zum echten Blickfang geworden."


Meistgelesen