Johannes Mager

Deutschen Rekord aufgestellt

Bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften Leichtathletik des Deutschen Behindertensportverbandes holten Patrick Kaufmann und Yannick Säglitz drei Medaillen.
Bilder
Patrick Kaufmann (l.) und Yannick Säglitz (r.) holten drei Medaillen. Darüber freute sich auch ihr Trainer Lukas Will.

Patrick Kaufmann (l.) und Yannick Säglitz (r.) holten drei Medaillen. Darüber freute sich auch ihr Trainer Lukas Will.

Foto: Privat

Erfurt/Hallschlag/Gladbach. Am 5. Februar fanden die Deutschen Hallen-Meisterschaften Leichtathletik des Deutschen Behindertensportverbandes in Erfurt statt. Unter den Athleten starteten neben prominenten Medaillengewinnern der letzten Paralympics in Rio de Janeiro auch zwei Nachwuchswerfer vom Paralympischen Trainingsstützpunkt in Saarbrücken. Der 36-jährige Patrick Kaufmann aus Hallschlag und der querschnittsgelähmte 22-jährige Yannick Säglitz aus Gladbach bestritten in Erfurt Wettkämpfe in den Disziplinen »Speerwurf Rollstuhl« und »Kugelstoßen Rollstuhl« in der Altersklasse »Männer«.
Obwohl die Vorbereitungszeit aufgrund der Corona-Beschränkungen kurz ausfiel, brachten beide Athleten Medaillen mit in die Eifel. So holte Kaufmann Silber im Speerwurf und Bronze im Kugelstoßen. Im Kugelstoßen gelang ihm zudem ein neuer Deutscher Hallenrekord in seiner Startklasse. Yannick Säglitz heimste Bronze im Speerwurf ein und landete beim Kugelstoßen auf dem sechsten Platz. Gleichzeitig konnten beide Athleten ihrem »neuen« Trainer Lukas Will aus Merchweiler einen schönen Einstand bereiten. Kaufmann und Säglitz starten für den saarländischen Verein TV 1890 Püttlingen. Die Wurfdisziplinen der Rollstuhlfahrer werden im Sitzen von individuell für die Athleten angefertigten Wurfstühlen ausgeübt.