Nachhaltiger einkaufen: Termine für (Floh)-Märkte vor Ort

Kreis Bitburg / Prüm. Wer nachhaltiger konsumieren will, der kann auf Second-Hand-Ware zurückgreifen. Regionale (Floh-)Märkte bieten eine große Auswahl. Auch online lässt sich das Angebot von Menschen aus der Nähe schnell überblicken ... Wer doch lieber neu kauft, sollte auf regionale Anbieter setzen.

Immer mehr Menschen möchten bewusster und vor allem nachhaltiger konsumieren. Was liegt da näher, als das zu kaufen, was bereits schon genutzt wurde. Denn: Gegenstände aus zweiter Hand verbrauchen keine  neuen Rohstoffe und sind somit grundsätzlich nachhaltiger als Neuware. Ein weiterer Pluspunkt: In der Regel  kann man beim Second-Hand-Kauf auch noch Geld sparen. Antik-, Trödel-,und Flohmärkte  bieten eine große Auswahl an gebrauchter Ware und laden zum Stöbern und Flanieren ein.

Vor Ort nachhaltig einkaufen

Wer doch lieber etwas Neues kaufen will, sollte dabei auf regionale Anbieter setzen. Keine langen Lieferketten, faire Produkte und genau wissen, wo das Gekaufte herkommt – hier empfehlen sich vor allem Kunsthandwerker-, Design-, Wochen- und Bauernmärkte in der Region und die (familiengeführten) Betriebe im eigenen Umkreis.  

Vielfältige Angebote

Durch die sozialen Netzwerke sind die meisten Menschen zudem gut vernetzt und können diversen Gruppen auf den Online-Plattformen beitreten. Hier gibt es eine Vielzahl an Angeboten von Menschen aus der Region – von Neu- bis Second-Hand-Ware, sodass jeder mit Sicherheit fündig wird. So manches Produkt wird von Privatpersonen sogar verschenkt oder zum Tausch angeboten. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Das gilt für Kleidung und Möbel ebenso wie für Elektronik- und Multimediaprodukte, Spielwaren und vieles mehr.  
Auch beim Kauf von Lebensmitteln sollte man, wenn möglich, auf regionale Produkte setzen. Die gibt es u.a. in Hofläden oder auch einfach beim Bauern oder Metzger nebenan.
Wer die Zeit hat, kann auch selbst Obst, Gemüse und Co. anbauen. Kleine Gemüsebeete oder Kräutergarten lassen  sich sogar auf dem Balkon realisieren ...

Termine:

Antik- und
Trödelmarkt

BLEIALF. Am Sonntag, 3.Oktober findet von 11 bis 17 Uhr ein Antik- und Trödelmarkt in Bleialf (alter Bahnhof) statt. Im Angebot: Kronleuchter, Handtaschen, Schmuck, Sammlungen und vieles mehr.


Traditioneller
Herbstmarkt

SPEICHER. Am Donnerstag, 7. Oktober findet in Speicher der traditionelle Herbstmarkt statt. Die Speicherer Geschäfte und die Marktkaufleute werden an diesem Tag ein reichhaltiges Warenangebot bereithalten. Auf dem Marktplatz gibt es einen kleinen Vergüngungspark.


Bauernmarkt
in Bitburg
BITBURG. Der traditionelle Bauernmarkt in Bitburg am Sonntag, 10. Oktober, ist der größte seiner Art in der Region und findet wie gewohnt auf dem Bedaplatz statt. Vor Ort gibt es regionale Produkte der Eifeler Direktvermarkter und handwerkliche Erzeugnisse. Am »Mantelsonntag« haben zudem die Geschäfte geöffnet.


Trödel- und
Flohmarkt

KINHEIM. In Kinheim findet von Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Oktober ein Trödel- und Flohmarkt am Moselufer statt.


Antikmarkt
am Kloster
SPRINGIERSBACH. Der traditionelle Springiersbacher Floh- und Antikmarkt findet in diesem Jahr am sonntag, 10. Oktober statt.  Der Markt zählt zu den größten und atmosphärisch schönsten in der Region. Seit mehr als 35 Jahren wird er vom Musikkreis Springiersbach zur Mitfinanzierung der Klosterkonzerte organisiert.


Kunst und
Handwerk

ÜRZIG.  Von Freitag, 8. Oktober bis Sonntag, 10. Oktober, findet ein Kunsthandwerker- und Flohmarkt am Moselufer in Ürzig statt. Die Öffnungszeiten: Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag 8 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr.


Krammarkt für
Jedermann

BLEIALF. Am Sonntag , 10. Oktober  findet von 11 bis 17 Uhr ein Krammarkt in Bleialf für Jung und Alt statt.
Bitte beachten:
An den Veranstaltungen gelten die tagesaktuellen Corona-Regelungen und Hygienemaßnahmen !

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.