Ärzte und Bürokräfte für Impfzentren gesucht

Bitburg. Ärztevereinigungen, Apothekerkammer und Kreisverwaltung bitten Mediziner und medizinisches Fachpersonal um Mithilfe.

Das Land hat alle Landkreise und kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz dazu aufgefordert, bis zum 15. Dezember 2020 Impfzentren einzurichten. Das Impfzentrum für die Bürger im Eifelkreis Bitburg-Prüm entsteht in der ehemaligen Turnhalle der High School auf dem Gelände der früheren US-Housing in Bitburg. Hier sollen 400 Menschen pro Tag geimpft werden können.
Daneben versorgt das Impfzentrum ebenfalls die geplanten »Mobilen Impfteams«, die u.a. Impfungen in den Pflegeeinrichtungen im Eifelkreis durchführen.
Der Fachbereich Liegenschaften und Schulen der Kreisverwaltung organisiert derzeit die technische Inbetriebnahme des Gebäudes und bereitet die übrige Infrastruktur vor. Dazu gehört die Sicherstellung der Stromversorgung einschließlich Notstrom, die Inbetriebnahme von Heizung und Lüftung sowie die Wasserversorgung, erläutert der Sprecher der Kreisverwaltung. Zusätzlich müssten Schließanlage und Sicherheitsdienst organisiert werden. Vorbereitet werde zudem eine Breitbandverbindung mit mindestens 50 MB/s. Parallel dazu werde die Inneneinrichtung aufgebaut.

Als größte Herausforderungen nennt der Sprecher die Bauarbeiten, die nötig sind, um die Halle mit Trennwänden zu unterteilen, das Gelände nach außen mit Bauzäunen abzutrennen und Barrierefreiheit herzustellen. Das Problem liege in der sehr kurzen Frist, in der das Impfzentrum fertig sein muss.
Die andere große Herausforderung sei, in so kurzer Zeit das Personal für den Impfbetrieb zu rekrutieren. Der Kreistag hat beschlossen, den Betrieb des Impfzentrums an den DRK-Kreisverband zu übertragen. Nach der derzeitigen Konzeption werden Ärzte und medizinisches Fachpersonal von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gestellt. Die KV hat deshalb gemeinsam mit der Ärztekammer die Ärzte einschließlich der Ärzte im Ruhestand angeschrieben und um Mithilfe in den Impfzentren gebeten. Die Ärzte können sich in einem Landesportal melden; idealerweise sollen die Ärzte auch ihr eigenes medizinisches Fachpersonal mitbringen. Die außerdem noch notwendigen Büroarbeitskräfte stellt das DRK.

Ärtzte in Bitburg gesucht

Ab sofort können sich interessierte Ärzte in einer Datenbank des Landes registrieren.
Auch die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz hat ihre Mitglieder zur Mitarbeit im Impfzentrum aufgerufen.
Das DRK stellt einen sogenannten Impfkoordinator als verantwortlichen Ansprechpartner für die Organisation des Impfzentrums. Zur Kontaktaufnahme direkt vor Ort wird darum gebeten, parallel zum Eintrag in der Datenbank des Landes eine Kurzinfo an das DRK unter bewerbung@drk-bitburg.de zu richten.
Sobald ein Impfstoff verfügbar ist, könnten dann die Impfungen beginnen.

Büropersonal für Wittlich gesucht

Für das Corona-Impfzentrum, das ab dem 15. Dezember auf dem ehemaligen Hela-Gelände in Wittlich starten soll, sucht die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich noch Bürokräfte. Ihre Aufgaben sind insbesondere die Organisation der Anmeldungen und Dokumentationsarbeiten.
Auf dem Gelände, welches sich in unmittelbarer Nähe zur Kreisverwaltung befindet, wird zunächst nur eine Impfstraße eingesetzt. Eine weitere soll folgen. Die Impfung erfolgt nach einer Terminvergabe. Unangemeldete Menschen müssen abgewiesen werden. Info: www.bernkastel-wittlich.de.

(red/bil/ju)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.