Spezialeinsatzkommando in Utscheid

Bürger melden Schussabgabe

Utscheid. Am späten Nachmittag des 29. Novembers wurde der Polizeiinspektion Bitburg über Notruf eine Gefahrenlage durch eine vermeintliche Schussabgabe in Utscheid gemeldet.

Zum Schutz der Bevölkerung und zur Aufklärung der Hintergründe wurden starke Polizeikräfte in die Ortslage Utscheid geschickt. Der potenzielle Gefahrenbereich wurde hermetisch abgeriegelt. Im Zuge der intensiven Aufklärungs-, Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen unter Einbindung der Polizeihubschrauberstaffel, Diensthundestaffel und des Spezialeinsatzkommandos konnte letztlich der stark alkoholisierte Verantwortliche aufgegriffen werden. Inwieweit es jedoch tatsächlich zu einer Schussabgabe gekommen ist, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die polizeilichen Einsatzmaßnahmen in der Ortslage Utscheid konnten gegen 22.30 Uhr beendet werden.

Auf der Anfahrt zum Einsatzort verunfallte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bitburg ohne Fremdbeteiligung kurz vor der Ortslage Oberweis. Am Streifenwagen entstand Sachschaden, die beiden Beamten wurden nicht verletzt.

(red)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Corona-Ausbruch in "Ebernach": Zwei weitere Tote

Cochem. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Am Wochende starben zwei weitere Bewohner. Damit sind insgesamt vier Bewohner des Behindertenheims an Corona gestorben.  Dabei waren die Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung vor rund einer Woche noch optimistisch und hatten in einem Interview mit dem WochenSpiegel davon gesprochen, dass es »zu einer Eindämmung des Ausbruchs gekommen« sei. Damals waren lediglich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile (Stand Montag) bestätigt die Kreisverwaltung bereits 16 betroffene Fälle beim Personal der Behinderteneinrichtung.  Neben dem Kloster Ebernach sind noch weitere Einrichtungen im Kreis Cochem-Zell vom Coronavirus betroffen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Cochem-Zell zählen dazu das Seniorenzentrum Seeblick Ulmen (drei Bewohner/innen), das Seniorendomizil Eifel Düngenheim (vier Bewohner/innen und drei Mitarbeiter/innen), St. Martin, Düngenheim (ein Bewohner/in) die Kita »Arche Noah« Düngenheim (ein Kind) sowie die Kita in Blankenrath (ein Erzieher/in). Seit Ausbruch des Coroavirus haben sich im Kreis Cochem-Zell 1195 Menschen infiziert. 20 davon starben an dem aggressiven Virus. Unterdessen läuft die Impfung weiter. Bis zum Montag waren 1502 Cochem-Zeller gegen das Virus geimpft. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

weiterlesen